AUSSEHEN GUT ZU WISSEN FÜR SCHÖNHEITSBEWUSSTE

Zu enge Keidung kann dem Körper schaden.

Zu enge Keidung kann dem Körper schaden.    Pixabay

Was enge Kleidung mit dem Körper anstellen kann

Als modebewusster Mensch möchte man am liebsten jeden aktuellen Fashiontrend mitmachen. Dass diese nicht automatisch auch bequem sind, zeigt eine Fotoserie des US-Fotografen Justin Bartels. Die Fotos verdeutlichen, in welche Outfits sich Frauen zwingen, um ihre Schönheit zu betonen. Die Folge sind unangenehme und schmerzhafte Druckstellen auf den jeweiligen Hautpartien. Doch zu enge Kleidung hat noch weit mehr Einfluss auf den menschlichen Organismus, als mit dem bloßen Auge zu erkennen ist.

Schaden Skinny Jeans der Gesundheit?

In einer aktuellen englischsprachigen Studie behauptet die British Chiropractic Association (BCA), einen Zusammenhang zwischen Rückenschmerzen und dem Tragen von Skinny Jeans herausgefunden zu haben. Über tausend Frauen wurden gefragt, ob sie unter Rückenschmerzen leiden - 73 Prozent bejahten dies. Weiterhin gab fast die Hälfte der befragten Frauen an, Skinny Jeans zu tragen. Auch wenn die Studie nicht hinterfragt, wann die Frauen zum ersten Mal mit Rückenbeschwerden zu kämpfen hatten: Man sollte sich bewusst sein, dass enge Kleidung der Gesundheit schaden kann.

Zunächst einmal verhindert zu eng anliegende Kleidung den venösen Rückfluss, der beispielsweise Schwellungen an den Knöcheln verhindert. Auch Müdigkeit sowie Erschöpfung können Folgen eines gestörten venösen Rückflusses sein, denn drückt Kleidung auf den Bauch oder die Beine, kann das Herz das Blut nur unter größter Anstrengung zurück zum Herzen pumpen. Zudem leiden über 31 Prozent der weiblichen Bevölkerung unter Krampfadern, was nicht nur durch orale Verhütungsmittel und langes Stehen, sondern auch durch enge Hosen verschlimmert wird. Mit Kleidung in der passenden Größe kann man dem Auftreten von Krampfadern zumindest teilweise entgegenwirken.

Enge Hosen können zu Verdauungsproblemen führen

Eng anliegende Hosen und Gürtel beeinträchtigen vor allem die Verdauung. Der Druck auf den Bauch ist nicht nur unangenehm, sondern gibt dem Magen auch keinen Spielraum, sich bei der Verdauung auszudehnen. So sind Magenschmerzen, Blähungen oder Verstopfung oftmals auf zu enger Kleidung geschuldet. Im schlimmsten Fall können diese Beschwerden sogar zu chronischen Verdauungsstörungen führen.

Auch Sodbrennen kann eine Folge sein. Zwar kann sie vorübergehend mit Heilerde gelindert werden, jedoch greift die aufsteigende Magensäure die Magenschleimhaut an, was zu dauerhaften Schädigungen führen kann.

Maßnahmen, um gesund zu bleiben

Deshalb ist es ratsam, auf eng anliegende Kleidung zu verzichten und sich stattdessen bequem zu kleiden - dank Anbietern wie Peter Hahn besteht an ebenso hochwertiger wie bequemer Damenmode kein Mangel.

Und auch nachts sollte man öfter nackt schlafen, denn das sorgt nicht nur für einen erholsameren Schlaf, sondern gibt dem Körper den Freiraum, den er braucht.

NEWSLETTER

Ab und zu einen Tipp?

MEINE VITALITÄT GANZ NAH

FÜR SCHÖNHEITSBEWUSSTE FEED

MEINE ALTERSGRUPPE