AUSSEHEN HAARE

Diese Frisurentrends sind angesagt

Diese Frisurentrends sind angesagt    Pixabay

Haar-Trends: Pony, Bob, sanfte Farben u.v.m.

Wie werden die Haare dieses Jahr getragen? Meine Vitalität-Expertin Anett Weiß hat die aktuellen Haar-Trends 2018 für Sie zusammengestellt.

Der Klassiker unter den Pony-Frisuren: Der fransige Pony

Fransig oder stufig – bloß nicht gerade. Besonderen Anklang findet der sogenannte „Undone-Look“, auf Deutsch: "Ungemacht-Look“, wie ihn Stars wie Gigi Hadid oder Taylor Swift tragen. Weiche Schnitte sind perfekt für eine herzförmige und runde Gesichtsform. Das Geheimnis für den „perfekten“ Pony-Schnitt lautet: Es muss wie selbst geschnitten aussehen, aber Finger weg von der Schere! Überlassen Sie dies lieber dem Friseur Ihres Vertrauens.

Besonders angesagt: Der Micro-Pony

Dieser ist fransig, stufig, akkurat, schräg - aber vor allem eines: Sehr kurz! Auch als „Mini-Pony“ bekannt, war der Micro-Pony bereits auf diversen Catwalks und an vielen prominenten Frauen, wie beispielsweise Emma Roberts und Emma Watson, zu sehen. In diesem Jahr zählt der Micro-Pony zu den angesagtesten Pony-Frisuren überhaupt.

Doch wem steht so ein Micro-Pony überhaupt? Der Micro-Pony ist eine starke Typ- und vor allem Geschmacksache. Er passt nicht zu jeder Gesichtsform und somit nicht zu jeder Frau. Mit einer ovalen Gesichtsform können Sie den Micro-Pony jedoch in allen Variationen tragen. Egal ob stufig, schräg oder akkurat, er wird gut aussehen. Auch mit einer eckigen Gesichtsform können Sie den Micro-Pony definitiv tragen. Hierbei sollten Sie jedoch den Pony am besten an den Enden etwas abrunden, damit das Gesicht weicher wirkt. Bei einer runden Gesichtsform dagegen ist eine längere Variante des Ponys zu empfehlen. Der Micro-Pony ist für diese Gesichtsform nicht von Vorteil und lässt das Gesicht unvorteilhaft wirken

Der Bob-Schnitt geht in die nächste Runde

Kaum ein Haarschnitt hält sich so lange als Trendfrisur wie der Bob. Im letzten Jahr wurde er als Long-Variante getragen und jetzt, 2018, wird er deutlich frecher und kürzer. Egal ob wellig, gestuft, mit Pony, als Pixie oder ohne Pony: Bei einem Bob ist kaum eine Grenze gesetzt und er steht fast jeder Frau, da er sowohl für dünnes als auch für dickes Haar geeignet ist. Der Bob ist sehr vielseitig, einfach zu stylen und wahrscheinlich genau deswegen so beliebt. Der Trend-Bob 2018 ist aber nun der kurze Bob. Er endet knapp auf Kinnhöhe und ist am besten auf eine Länge geschnitten. Der Bob gilt eher als klassische Frisur, ist aber alles andere als langweilig. Der richtige Schnitt und das passende Styling machen diese Frisur zu einem wandelbaren Hingucker. Für das perfekte Styling werden mit einem Lockenstab leichte Wellen in das Haar gedreht. So bekommt das Ganze Struktur und Volumen. Unser Tipp für dünnes Haar: Benutzen Sie beim Locken drehen Trockenshampoo am Haaransatz, das sorgt für mehr Volumen und voller wirkendes Haar.

Der French-Look ist nicht nur in Frankreich im Trend

Perfekt für alle Frauen mit langen, glatten Haaren. Das Haar wird glatt, mit langem oder mittellangem Pony und gestuft getragen, damit die Längen in den Spitzen feiner auslaufen. Ein tiefer Zopf, lockerer Dutt oder Half-Bun passt zu dieser Frisur perfekt.

So wird 2018 gefärbt:

Sommerfarbe Blond

Im Sommer wird am liebsten Blond getragen, daran wird sich auch 2018 nichts ändern. Goldblond gehört zwar zu den Klassikern der Blondtöne, wird aber dieses Jahr von aschigen und kühlen Blondtönen in den Schatten gestellt. Wenn Sie sich also dafür entscheiden, blonde Haare zu färben, machen Sie mit aschig-kühlen Blondtönen alles richtig.

Schokoladiges Dunkelbraun:

Braun wird dieses Jahr sehr dunkel getragen. Je dunkler, desto besser. Wenn Ihnen jedoch warme Brauntöne besser stehen, aber Sie trotzdem mit dem Trend gehen wollen, sollten Sie sich karamellfarbige Strähnchen wie bei einem Ombré in die Spitzen färben lassen. So wirkt das Haar von der Sonne geküsst, natürlich und freundlich.

Feuriges Kupferrot:

Kupferrot ist bereits seit Herbst letzten Jahres angesagt. 2017 wurden mit Kupfertönen jedoch hauptsächlich Highlights im Bayalage-Look gesetzt. Dieses Jahr im Frühling wird der Kupferton auf dem ganzen Kopf getragen. Prominente Frauen wie Emma Stone oder Julia Roberts zeigen, dass der Kupferton für fast jeden Hauttypen geeignet ist.

Pudrige Pastelltöne:

Ein Trend, der auch 2018 noch immer Thema sein wird: Pastell. Aber in diesem Jahr werden die Haare nicht komplett in den zarten Farben gefärbt. Der Look wird auf ein paar Strähnchen, in z.B. der Trendfarbe Lavendel, reduziert. So wirkt das Ganze erwachsener und ist alltagstauglicher.

Weitere spannende Information rund um das Thema Haare finden Sie hier.

NEWSLETTER

Ab und zu einen Tipp?

MEINE VITALITÄT GANZ NAH

HAARE FEED

MEINE ALTERSGRUPPE