AUSSEHEN HAARE HAARPFLEGE

Pflege gegen strapaziertes Haare

Pflege gegen strapaziertes Haare    Pixabay

Strapazierte Haare? Das muss nicht sein!

Blondieren, Färben, Glätten, Föhnen und nach Herzenslust stylen - Hauptsache abwechslungsreich. Frauen lieben es, sich zurecht zu machen. Doch gerade das schwächt unser Haar und kann es langfristig schädigen. Die Folgen sind strapaziertes und glanzloses Haar. Die gute Nachricht: Mit der richtigen Pflege können Sie Glanz und Stärke zurück holen. Doch Sie müssen wissen, was für Ihren Haartyp am besten geeignet ist. MEINE VITALITÄT verrät Ihnen, wie Sie Ihre Haare regenieren können.

Wie entsteht geschädigtes Haar?

Ungesunde Haare verlieren Glanz und Stärke. Sie werden brüchig und lassen sich schwer kämmen. Grund dafür sind fehlende oder geschwächte Aminosäuren, die das Protein in den Haaren bilden. Das Haar wird kraftlos und das hinterlässt sichtbare Spuren. Am meisten betroffen sind dabei die Längen und Spitzen. Am bekanntesten ist dabei der sogenannte Spliss. Dabei spalten sich die einzelnen Haarenden in zwei Teile und brechen nach und nach ab. Je mehr Spliss man hat, desto strohiger wirkt das Haar und desto schwerer lässt es sich kämmen. Bevor die Haare durch die Spaltung abbrechen, sollten Sie es unbedingt selbst behandeln oder behandeln lassen. Ungleichmäßige Längen sehen nicht nur unschön aus, sie zerstören auch irgendwann das komplette Haar. Auch metallische Verunreinigungen und freie Radikale schaden der Haaroberfläche.

Wie behandele ich geschädigtes Haar?

Abschneiden ist nicht immer die letzte Lösung. Natürlich ist es schwer, stark geschädigtes Haar zu regenerieren. Allerdings ist es nicht unmöglich. Jahrelanges Styling und Färben beanspruchen das Haar intensiver. Sobald das Haar geschädigt ist, verschlechtert sich sein Zustand immer mehr. Wenn Sie Ihre Spitzen nicht sofort abschneiden möchten, sollten Sie eine gezielte Pflege verwenden. Lassen Sie dies am besten von Ihrem Friseur des Vertrauens machen. Andererseits haben auch Drogerien heutzutage wirkungsvolle Produkte. Verwenden Sie gezielt Masken, welche Ihrem Haar neue Kraft und Glanz verleihen. Wählen Sie Produkte, die gezielt einen Amino-Aufbau-Service gewährleisten.

Eine weitere Möglichkeit ist die Splissbehandlung beim Friseur. Mit einer sogenannten heißen Schere werden die ungesunden Haare behandelt. Der Profi zwirbelt dabei einzelne Strähnen so eng zusammen, dass die kaputten und gespaltenen Haare zur Seite abstehen. Diese werden dann mit einer Schere, welche in einem elektrischen Gefäß heiß gemacht wird, abgetrennt. Die Hitze dient dabei der Versiegelung der Haarenden, um neuem Spliss vorzubeugen.

Wie geschädigt ist mein Haar wirklich?

Wir haben Ihnen einige Fragen zusammengestellt. Wenn Sie drei oder mehr Fragen mit „Ja“ beantworten können, sollten Sie dringend eine Regeneration in den Angriff nehmen.

  1. Ich blondiere/färbe meine Haare regelmäßig
  2. Ich style mein Haar täglich mit dem Föhn und/oder anderen Hitzetools wie Glätteisen, Lockenstab, etc.
  3. Ich habe längeres/langes Haar
  4. Meine Haare wirken stumpf und glanzlos
  5. Meine Haare sind widerspenstig und lassen sich schwer kämmen

Nützliche Pflege- und Stylingtipps für Zuhause

  • Damit das Haar die Produkte einer Maske oder eines Conditioners am besten aufnehmen kann, trocknen Sie das Haar nach dem Waschen erst mit einem Handtuch.
  • Eine Maske sollten Sie maximal einmal pro Woche anwenden und sie sollte als Intensiv-Kur dienen. Einen Conditioner können Sie unbedenklich täglich benutzen.
  • Für bessere Kämmbarkeit und Extra-Schutz sollten Leave-in Pflegeprodukte verwendet werden (zum Beispiel Haaröle). Diese verleihen dem Haar Glanz.
  • Mit dem passenden Hitzeschutz können Sie Ihre Haare mit dem Glätteisen oder dem Lockenstab stylen. Achten Sie darauf, dass das Haar komplett trocken ist.

Fazit

Bei strapaziertem und beschädigtem Haar müssen diese nicht immer sofort radikal gekürzt werden. Eine gezielte Pflege oder eine Splissbehandlung können Ihre Haare langfristig regenerieren. Wichtig dabei ist auch, dass Sie Ihre Haare regelmäßig pflegen, um neuen Beschädigungen vorzubeugen. Masken, Conditioner und Öle verbessern nicht nur die Kämmbarkeit, sie erhalten die Gesundheit und den Glanz der Haare. Wie unsere Haut, ist auch jedes Haar anders. Lassen Sie sich bei Ihrem nächsten Friseurbesuch über Ihren Haartyp und die dafür besten Pflegeprodukte beraten. Viele Friseure haben tolle Tipps, auch für günstige Produkte aus Drogeriemärkten. Wichtig ist es, sich Zeit zu nehmen. Ihre Haare werden es Ihnen danken.

Tipp der Redaktion:
Weitere Informationen über unsere Haare und wertvolle Tipps können Sie auch hier nachlesen.

NEWSLETTER

Ab und zu einen Tipp?

MEINE VITALITÄT GANZ NAH

HAARPFLEGE FEED

MEINE ALTERSGRUPPE