AUSSEHEN PRODUKTE NATURKOSMETIK SELBER MACHEN

Naturkosmetik selber machen

Naturkosmetik selber machen    istockphoto

Erstellt am 1. August 2016

Katja Tholen-Ihnen

von Katja Tholen-Ihnen

Diplom-Biologin und freie Journalistin
Schwerpunkt: Gesundheit allgemein

Kühlschrank-Kosmetik: Kur und Maske selbst gemacht

Sonntagabend, der ideale Zeitpunkt für eine entspannende Wellness-Anwendung zu Hause. Aber woher nehmen Sie jetzt die geeigneten Pflegeprodukte? Werfen Sie doch einmal einen Blick in Ihren Kühlschrank. Wie Sie mit Quark, Gurke, Honig und Co. ein perfektes Verwöhnprogramm zusammenstellen: MEINE VITALITÄT hat Rezepte für Haut und Haar zusammengestellt.

„Wahre Schönheit kommt von innen.“ Wer sich auf diese Weisheit nicht verlassen möchte, hat bei der Suche nach geeigneten Pflegeprodukten oft die Qual der Wahl. Und nicht immer ist zum richtigen Zeitpunkt das rechte Cremchen zur Hand. Dabei liegt die Lösung so nah: eine Eigenkreation.

Die Vorteile selbst kreierter Pflege

Die Vorteile einer hauseigenen Kosmetikproduktion liegen auf der Hand: Sie wissen genau, welche Inhaltsstoffe das Pflegeprodukt enthält. Welcher Wirkstoff Ihrem Hauttyp gut tut oder welchen Duft Sie mögen – die Entscheidung liegt ganz bei Ihnen. Die Zutaten haben Sie meistens schon in Ihrem Kühl- oder Vorratsschrank. Ihre selbst gemachte Kosmetik ist deshalb sehr viel günstiger als kommerzielle Produkte. Die Inhaltsstoffe sind garantiert natürlich: frisches Obst oder Gemüse, Kräuter, Öle.

Auf in die Hexenküche

Seien Sie also Ihr eigener Kosmetikhersteller und beginnen Sie mit Stufe eins der Produktion: Der Herstellung von Wellness-Produkten in der eigenen Hexenküche. MEINE VITALITÄT hat ein paar Rezepte für Haut und Haar zusammengestellt.

1. Pflege- und Entspannungsbad
Beginnen Sie Ihr Home-Wellness-Programm mit einem entspannenden Pflegebad.

Zutaten:
1 Liter Milch
1 Tasse Honig

Zubereitung:
Schon Cleopatra wusste von der pflegenden Wirkung der Milch. Nun müssen Sie keine Eselin melken, es reicht die handelsübliche Milch aus Ihrem Kühlschrank. Erwärmen Sie diese leicht und lösen Sie den Honig darin auf. Dann geben Sie die Mischung in das Badewasser. Wer besonders trockene Haut hat, kann die Mengen noch verdoppeln. Das Bad sollte 15 bis 20 Minuten dauern. Übrigens löst sich der Zucker komplett in der Milch auf, es verbleibt also kein klebriger Honigfilm auf der Haut.

2. Eigelb-Haarkur
Wer kennt das nicht? Geht es einem nicht gut, erkennt man das sofort an den Haaren. Doch auch gegen schlaffes, glanzloses Haar gibt es ein einfaches Rezept.

Zutaten:
1 Ei (2 Eier bei langem Haar)
1 Esslöffel Pflanzenöl (zum Beispiel Oliven-, Avocado- oder Weizenkeimöl)

Zubereitung:
Rühren Sie das Öl unter das Eigelb. Wenn Sie eine glatte Mayonnaise haben, die Masse gleichmäßig im Haar verteilen. Am besten wirkt die Haarpackung, wenn man sie auf dem Kopf mit einer Plastikhaube oder einem Handtuch schön warm hält. Die Einwirkungszeit beträgt mindestens eine Stunde. Sie werden sehen, danach ist Ihr Haar weich und glänzend. Das Lezithin im Eigelb ist ein wichtiger Nährstoff – gemeinsam mit den Nährstoffen des Öls eine Wohltat für gestresstes Haar.

3. Augenbad
Um die Augen klar und glänzend zu halten, müssen Sie sie täglich reinigen, am besten am Abend vor dem Schlafengehen. Das Fenchelbad macht müde Augen wieder munter.

Zutaten:
¼ Liter Wasser
1 Esslöffel Fenchelblätter

Zubereitung:
Übergießen Sie die Fenchelblätter mit dem kochenden Wasser und lassen Sie den Tee mehrere Stunden lang ziehen. Filtern Sie für das Augenbad den Tee in einen Eierbecher. Diesen leicht gegen das Auge drücken und dann den Kopf zurücklehnen. Machen Sie das Auge im Bad auf. Nun wiederholen Sie die Prozedur mit dem anderen Auge.

4. Gesichtsdampfbad
Porentiefe Reinigung für Ihr Gesicht bringt ein kurzes Kräuterdampfbad. Es ist die ideale Vorbereitung für eine pflegende Maske.

Zutaten:
1 Liter Wasser
1 Handvoll Kräuter oder Blüten

Zubereitung:
Übergießen Sie die Kräuter oder Blüten, zum Beispiel Kamille – je nachdem was Ihr Vorratsschrank hergibt – in einer Schüssel mit dem kochenden Wasser. Das Gesicht darüber halten und mit einem Froteehandtuch so den Kopf abdecken, dass kein Dampf entweichen kann. Das Dampfbad sollte bei normaler Haut etwa fünf Minuten dauern; bei trockener Haut weniger, bei fettiger mehr. Tupfen Sie nach dieser Sauna das Gesicht mit einem Kosmetiktuch ab und erfrischen Sie es mit kaltem Wasser.

5. Gurkenmaske
Der Klassiker: Die Gurkenmaske ist wohl das bekannteste Naturkosmetikprodukt. Das hat auch seinen guten Grund, denn sie wirkt besonders erfrischend für müde Haut und ist gut gegen große Poren bei unreiner und fetter Haut. Trotz hohem Wasseranteil wartet die Gurke mit einer Vitaminpalette von A bis E auf.

Zutaten:
1 Salatgurke
3 Esslöffel Naturjogurt oder Speisequark

Zubereitung:
Wer es eilig hat, schneidet die Gurke einfach in etwa 0,5 Zentimeter breite Stücke und legt diese auf das Gesicht. Dann das Gesicht mit einem Tuch bedecken, damit auch nichts verrutscht. Sie können die Gurkenmaske aber auch etwas professioneller herstellen. Dazu zerkleinern Sie die Stücke etwa einer halben Gurke in einem Mixer und pressen das Ergebnis durch ein Sieb. Den so gewonnenen Gurkensaft mischen Sie mit dem Naturjoghurt oder Speisequark und tragen die Maske gleichmäßig auf Ihrem Gesicht auf.

6. Bananen-Packung
Wer keine Gurke im Haus hat, kann seinem Gesicht auch mit Banane und Quark etwas Gutes tun. Diese Packung wirkt nährend und belebend für trockene und empfindliche Haut.

Zutaten:
1 Banane
etwas Sahne oder Quark

Zubereitung:
Die Banane mit der Gabel zerdrücken und mit etwas Sahne oder Speisequark zu einem festen Brei verrühren. Tragen Sie den Brei nun auf die Haut auf. Nach zirka 15 Minuten können Sie die Packung mit lauwarmem Wasser wieder abwaschen.

Fazit: Man nehme etwas Quark, Honig, Milch und ein wenig Zeit und Ruhe – und schon kann es beginnen: Ihr Wellness-Programm für zu Hause. Mit einfachen Rezepten können Sie Ihrem Körper ganz einfach etwas Gutes tun.

Lesen Sie mehr über Naturkosmetik:

Naturkosmetik: Am besten selbst gemacht

Etikettenschwindel bei Naturkosmetik: Die wenigsten Produkte haben Bio-Qualität

Weitere Informationen:
Zur Herstellung hochwertiger Naturkosmetik erfahren Sie mehr auf  www.olionatura.de.

Buchtipp:

NEWSLETTER

Ab und zu einen Tipp?

MEINE VITALITÄT GANZ NAH

NATURKOSMETIK SELBER MACHEN FEED

MEINE ALTERSGRUPPE