BEWEGUNG PILATES, YOGA & MEHR YOGA

Dynamisch, kraftvoll und intensiv: Yoga bei 36 Grad Celsius

Dynamisch, kraftvoll und intensiv: Yoga bei 36 Grad Celsius    istockphoto.com/Anna Furman

Erstellt am 12. Februar 2016

Eva Maria Moog und Henning Moog

von Eva Maria Moog und Henning Moog

Gründer und Leiter der Yoga Shala Berlin Mitte
Experten Hot Yoga

Hot Yoga: 36 Grad und es geht noch weiter...

Beim Yoga schwitzt man nicht? Von wegen! Beim Hot Yoga läuft der Schweiß in Strömen. Genau so soll es sein, sagt Henning Scheel. Für MEINE VITALITAET erläutert der Yoga-Experte, was hinter dieser besonderen Form des Yogas steckt.

Der Winter ist unübersehrbar eingebrochen. Die Landschaft zeigt sich im schönstem Weiß und die Temperaturen sinken bis zu Minus 20 Grad. Was gibt es da Schöneres, als sich auf den Weg ins Yoga-Studio zu machen. Dort begibt man sich in einen Raum, der auf angenehme 36 Grad aufgeheizt ist. Man rollt seine Matte aus, legt sich hin und eine warme Brise streicht über die sich öffnenden Hautporen. Hot Yoga ist ein intensives, kraftvolles und dynamisches Yoga. Das Ziel: mentale Entspannung. Die wird im modernen Yoga durch einen Übungsplan erreicht, der aus schweißtreibenden Körperpositionen besteht. Die schonende Wärme erlaubt ein gründliches Aufwärmen der Muskeln und ermöglicht eine sichere, verletzungsfreie Praxis. Noch dazu wird beim Hot Yoga eine höhere Flexibilität erreicht.

Yoga im voll geheizten Raum

Das Besondere am Hot Yoga: Die Teilnehmer können schnell eine intensive Körpererfahrung machen. Hot Yoga trifft damit den Nerv der Zeit. Weil wir viel Arbeitszeit am Computer verbringen, entsteht eine neue Kopflastigkeit. Intensive Körpererfahrungen sind da ein idealer Ausgleich. Häufig wird Hot Yoga durch Ernährungprogramme wie Rohkost (rawfood) oder Entgiftungsprogramme (detox) ergänzt. Das Schwitzen stellt aus Sicht des Yogas eine Entgiftung des muskulären Körpers dar. Begleitende Ernährungsprogramme entgiften den Verdauungsapparat. Das gilt auch für die Lunge: Atemübungen führen zu einer Reinigung des energetischen Körpers, so dass etwa emotionale Schwankungen gar nicht erst entstehen. Am meisten Erfolg haben Teilnehmer, die die unterschiedlichen Praktiken kontinuierlich in den eigenen Lebensstil integrieren. Die Folge: dauerhaft mehr Stabilität und Energie.

Fazit: Die Wärme hat eine heilende Wirkung. Im Hot Yoga fühlt sich der Körper angenehm geschmeidig an und wird noch dazu entgiftet. Wir empfehlen, es einfach mal auszuprobieren. Die Yoga Shala Berlin bietet Einführungsworkshops speziell für Anfänger.

Lesen Sie mehr über Yoga:

Yoga: Entspannung auf Rezept

Yoga-Reisen: Energie tanken in ungewohnter Umgebung

Thailand: Logbuch aus dem Dschungel

Weitere Informationen:

www.yogalehrerausbildungberlin.info

Buchtipp der Redaktion:

Hot Yoga MasterClass erhältlich bei Amazon.

NEWSLETTER

Ab und zu einen Tipp?

MEINE VITALITÄT GANZ NAH

YOGA FEED

MEINE ALTERSGRUPPE