ENTSPANNUNG WORK-LIFE-BALANCE

Akkus aufladen: entspannte und stressfreie Urlaubszeit

Akkus aufladen: entspannte und stressfreie Urlaubszeit    istockphoto.com / londoneye

Erstellt am 1. Juni 2017

Marianne Bruns

von Marianne Bruns

Kommunikationscoach
Expertin für Kommunikation und Zufriedenheit

Endlich Urlaub: Tipps für eine entspannte Auszeit

Für viele von Ihnen bedeutet Urlaub, den Alltag hinter sich zu lassen und etwas zu unternehmen, sich allein, mit Partner oder Familie auf eine Reise zu begeben oder Ausflüge zu unternehmen. Und für viele ist die Urlaubszeit die schönste Zeit des Jahres. Wir geben Ihnen Tipps, mit denen Ihre Ferien harmonisch und entspannt verlaufen und nicht zum unerwarteten Stress werden.

Ein langer Winter und ein verregnetes Frühjahr lassen uns mehr denn je die schönste Zeit des Jahres herbeisehnen: Endlich ist es soweit. In vielen Bundesländern haben die Ferien begonnen, rollen am Wochenende die Autokarawanen von Süd nach Nord und umgekehrt.

Organisation - Planung ist der halbe Urlaub

Ob Ihre Urlaubsreise tatsächlich ein wunderschönes, einzigartiges und erholsames Erlebnis wird, wird häufig schon vor dem Urlaub entschieden. Fällt doch die Planungsphase mit den Abschlussarbeiten im Beruf zusammen. Haben Sie auch wirklich an alles gedacht? Zum Glück ist das Internet voll mit Checklisten, die das Kofferpacken und die Vorbereitungen zu Hause erheblich erleichtern. Unter anderem finden Sie umfangreiche Checklisten auf den Portalen www.urlaubs-checkliste.net und www.urbia.de.

Die schönste Zeit des Jahres... - Erwartungshaltung realistisch halten

Und dann gibt es noch ein Thema, das nur Sie klären können. Es sind Ihre Erwartungen an diese schönste Zeit. Und viele stecken diese sehr hoch. Was im Alltag auf der Strecke bleibt, soll im Urlaub nachgeholt werden, emotionale Erlebnisse, Partnerschaft, mehr Zeit für die Kinder etc. Und schon beginnt das Dilemma, denn mit dieser Erwartungshaltung üben Sie einen Druck auf sich selbst und Ihre Mitreisenden aus.

Teamgedanke - Bedürfnisse gemeinsam abstimmen

Entspannt am Strand liegen? Kultur entdecken? Sportliche Aktivitäten? Jeder hat seine individuellen Vorstellungen von einem perfekten Aufenthalt. Da sich die Wünsche des anderen nicht von den Augen ablesen lassen, sollten Sie bei der Planung also offen darüber sprechen, wie Sie sich die gemeinsame Zeit konkret vorstellen.

Individuelle Interessen - Kompromissbereitschaft zeigen

Und wenn der eine entspannt lesen möchte und der andere sich aber unbedingt aktiv betätigen möchte, dann gehen Sie einfach mal einen Tag jeder seinen Interessen nach. Im Urlaub zu sein, heißt nicht zwangsläufig, immer alles gemeinsam zu machen. Abends erzählt man sich dann von seinen Erlebnissen. Im Grunde geht es im Urlaub darum, Erlebnisse und Erfahrungen miteinander zu teilen, aber nicht zwangsläufig miteinander zu erleben.

Studie Urlaubsrhythmus - Stimmungseinbrüchen vorbeugen

Eine Urlaubsreise, ein- oder zweiwöchig, folgt einem gewissen Rhythmus und unterliegt Stimmungsschwankungen. In einer Befragung* von Urlaubern kristallisierte sich heraus, dass es am dritten Tag und  bei zweiwöchigem Aufenthalt zusätzlich am 10. Tag zu Stimmungseinbrüchen kommen kann.
Sind die ersten Tage von Orientierung, Ankommen und Eingewöhnen geprägt, gewinnen am dritten Tag Emotionen, Stimmungen und körperliche Verfassung die Oberhand. Ganz entscheidend ist dabei, wie Sie damit umgehen. Mit dem Wissen um die Stimmungsschwankungen können Sie sich an diesem Tag viel verständnisvoller zeigen, statt negativen Emotionen Raum zu lassen. Eine positive Einstimmung auf diesen Tag, verbunden mit leichter sportlicher Betätigung, leichte und vitaminreiche Kost sowie Humor statt Ärger bringen Sie über diesen Tag und hin zu einem entspannten Urlaub!

Ständige Erreichbarkeit – Stressfaktoren eingrenzen und abschalten

In den aktuellen Zeiten vom Web 2.0 und technischer Ausstattung ist die Erreichbarkeit Fluch und Segen zugleich. Gerade im Urlaub ist eine Auszeit vom Arbeitsalltag durch diese neue Flexibilität und ständige Erreichbarkeit kaum mehr möglich und erhöht den Druck auf die eigene Leistungsfähigkeit.
Zwingen Sie sich, das Handy und den Laptop soweit es geht auszulassen. Die Geschäftspartner, Ihr vorgesetzter Chef und die lieben Kollegen werden es verkraften und Ihre Nerven freuen sich allemal.

Fazit:
Mit einer gewissen Vorbereitung, gemeinsamer Planung und gegenseitiger Rücksichtnahme sowie bewusster Konfliktvermeidung vor Ort können Sie die Urlaubszeit entspannt verbringen, die Akkus wieder aufladen und negativen Stress vermeiden.

Tipp der Redaktion:

Für einen entspannten Start in den Urlaub haben wir für Sie die wichtigsten Punkte der Checkliste informativ und ansprechend in einem E-Paper zusammengefasst. Hier können Sie es sich kostenfrei herunterladen.

Wir wünschen Ihnen erlebnisreiche und erholsame Ferien!

* Susanne Roth:
Marketing von Reiseveranstaltern
Die Stimmung als Erfolgsfaktor

NEWSLETTER

Ab und zu einen Tipp?

MEINE VITALITÄT GANZ NAH

WORK-LIFE-BALANCE FEED

MEINE ALTERSGRUPPE