AUSSEHEN PRODUKTE NATURKOSMETIK SELBER MACHEN

Frisches aus dem Kräutergarten

Frisches aus dem Kräutergarten    Thinkstock

Erstellt am 7. Februar 2014

MEINE VITALITÄT Redaktion

von MEINE VITALITÄT Redaktion


Gewürz macht schön: Salbei, Thymian und Lavendel

Die Kräuter nur als Kochzutat zu verwenden, wäre glatt Verschwendung. Denn Salbei, Thymian und Lavendel können weit mehr als Gerichten ein spezielles Aroma zu verleihen. Dank ihrer zahlreichen ätherischen Öle helfen die Kräuter hervorragend gegen fettige Haut, Zahnfleischentzündung und Schlafprobleme. MEINE VITALITÄT stellt Ihnen die besten Beauty-Rezepte für die Hautpflege mit Kräutern vor.

Salbei

Die Schmale Sophie, wie Salbei auch genannt wird, eignet sich in Dampfbädern und Kompressen gut gegen fettige und großporige Haut. Die aromatische Pflanze hat eine keimtötende, entzündungshemmende und blutreinigende Wirkung. Sie tut außerdem besonders Haar und Kopfhaut gut: Eine Salbeispülung kräftig die Haarwurzeln und sorgt für glänzendes Haar. Weiterhin hilft Salbei gegen Verfärbungen auf den Zähnen, wenn sie regelmäßig mit einem frischen Blatt des Krauts abgerieben werden.

Thymian

Bei Hautentzündungen kann Thymian mit seiner desinfizierenden Wirkung helfen. Allerdings sollten Sie zunächst an einer gesunden Hautstelle testen, denn einige Menschen reagieren auf den hohen Anteil ätherischer Öle in der Pflanze allergisch. Wer Thymian gut verträgt, kann nicht nur unreine Haut damit pflegen, denn es hilft ebenso ausgezeichnet gegen Schuppen und fettiges Haar.

Lavendel

Lavendel hat nicht nur schöne lilafarbene Blüten, es wirkt auch ausgesprochen entspannend und ist deshalb ein klassisches Beruhigungsmittel. Vor dem Schlafengehen drei Tropfen Lavendelöl rund ums Kopfkissen auf das Laken träufeln oder ein Lavendelsäckchen unters Kissen stecken, und Morpheus wird Sie mit Sicherheit willkommen heißen.

Für's Gesicht

Salbei-Reinigungsmilch
Dieses Rezept macht fettiger, unreiner Haut im Nu den Garaus.

Zutaten:
1 Hand voll Salbeiblätter
1 Tasse Buttermilch

So wird’s angerührt:
Die Buttermilch in ein verschließbares Gefäß gießen und die Salbeiblätter dazugeben. Deckel zu und 24 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Dann die Milch abseihen und in eine verschließbare, saubere, kleine Flasche füllen. Bewahren Sie die Milch am besten im Kühlschrank auf. Die Reinigungsmilch können Sie maximal drei Tage benutzen.

Und so macht’s schön:
Morgens und abends die Milch großzügig mit den Händen aufs Gesicht aufbringen und mit warmen Wasser abwaschen.

Thymian-Gesichtswasser
Aus dem würzigen Kraut, das sich von keiner Pizza wegdenken lässt, können Sie ein Gesichtswasser mit mild desinfizierender Wirkung mixen. Dieses Rezept muss zwar vier Wochen vor dem ersten Benutzen angesetzt werden, dafür reicht es dann auch für mehrere Anwendungen.

Zutaten:
2 Esslöffel getrockneter Thymian
1 Esslöffel getrockneter Salbei
50 g reiner Alkohol (96 Prozent)
3 Tropfen Thymianöl
200 ml destilliertes Wasser

So wird’s angerührt:
Zunächst die Kräuter in einer Porzellanschüssel mischen und mit dem destillierten Wasser und 40 g Alkohol übergießen. Wichtig ist, dass die Kräuter gut bedeckt sind. Über die Schüssel ein sauberes Küchenhandtuch binden und für eine Woche an einen warmen Platz stellen. Dann die Kräuter auspressen und filtern. Im restlichen Alkohol lösen Sie das Thymianöl auf. Alles gut miteinander vermischen und in eine dunkle, verschließbare Flasche füllen.

Und so macht’s schön:
Das herrlich duftende Gesichtswasser morgens und abends auf einen Wattepad träufeln und das Gesicht damit reinigen.

Lavendel-Gesichtswasser

Zutaten:
130 g getrocknete Lavendelblüten
60 g reiner Alkohol (96 Prozent)
½ Liter destilliertes Wasser

So wird’s angerührt:
Die Blüten in ein sauberes Schraubglas geben, mit dem Alkohol bedecken und das Ganze mit dem destillierten Wasser auffüllen, dann verschließen. An einem warmen Platz etwa drei Wochen stehen lassen. Dann abseihen und in eine dunkle, saubere und gut verschließbare Flasche füllen.

Und so macht’s schön:
Das Gesichtswasser auf einen Wattebausch träufeln und morgens und abends das Gesicht damit reinigen.

Für den Körper

Lavendel-Deodorant

Lavendel meint es gut mit Körper und Sinnen. Der Duft der violetten Blüte wirkt wie eine Spritztour durch die Provence und sorgt für Körperfrische im 8-Stunden-Takt.

Zutaten:
1 Hand voll Lavendelblüten
½ Liter Obstessig

So wird’s angerührt:
Die Blüten im Obstessig aufkochen. Abkühlen lassen und in eine saubere Sprühflasche füllen.

Und so macht’s schön:
Das Lavendel-Deodorant ist besonders mild und bringt Sie duftend durch den Tag.

Lavendel-Öl

Ein Fall für die Apotheke: Mandelöl und das ätherische Öl des Lavendel vereinen sich zu einem pflegenden Körperöl, das wundervoll duftet und die Haut herrlich zart macht. Das Lavendelöl wirkt außerdem entspannend auf Muskulatur und Nervensystem.

Zutaten:
2 Esslöffel Lavendelöl
1/8 Liter Mandelöl (gibt’s in der Apotheke)

So wird’s angerührt:
Die beiden Öle gut miteinander verrühren.

Und so macht’s schön:
Den Ölmix am besten in die noch feuchte Haut nach Bad oder Dusche massieren.

Hier finden Sie weitere Schönheitsrezepte mit Rosmarin und Papaya:

Naturkosmetik mit Rosmarin: Schön vom Scheitel bis zum Zeh

Radikalfänger und Feuchtigkeitsbinder: die Papaya

NEWSLETTER

Ab und zu einen Tipp?

MEINE VITALITÄT GANZ NAH

NATURKOSMETIK SELBER MACHEN FEED

MEINE ALTERSGRUPPE