BEWEGUNG BEWEGUNGSWELTEN DRAUßEN

Graben Sie die Turnschuhe aus und los geht's!

Graben Sie die Turnschuhe aus und los geht's!    123rf.com/ Martin Novak

Erstellt am 18. Oktober 2016

MEINE VITALITÄT Redaktion

von MEINE VITALITÄT Redaktion


Laufen im Herbst

Weihnachten steht bald vor der Tür und Sie möchten noch ein paar Pfunde aus dem Sommerurlaub verlieren. Dann probieren Sie es doch mit einer Laufrunde durchs Laub aus. Meine VITALITÄT klärt Sie auf, was dabei zu beachten ist.

Die Zeit im Winter nutzen Sie am besten dazu, um sich um vergessene Muskelpartien zu kümmern. Dieses Vorgehen ist auch im Leistungssport verbreitet: man trainiert unspezifisch und versucht, die muskulären Defizite abzubauen. Der Winter ist für Freizeitsportler und Profis auch eine Zeit der Regeneration. Gönnen Sie Ihrem Körper ein wenig Ruhe und Entspannung. Ideal ist zur Abwechslung zum leichten Training immer mal wieder ein Wellness-Tag mit Sauna und Dampfbad in der Therme!

Was sind Alternativen?

Neben dem Joggen zu empfehlen sind Skilanglauf, Schwimmen, Aquafitness, Bewegung auf dem Crosstrainer und Skigymnastik. Der Winter ist keine Zeit für Höchstleistungen: Achten Sie darauf, dass Sie beim Joggen locker und entspannt laufen. Der Puls sollte etwa 65 Prozent des Maximalpulses betragen. Lassen Sie es insgesamt etwas ruhiger angehen als im Sommer – besonders bei Minusgraden.

Vergessen Sie nicht die Entspannung

Wärmen Sie sich in der kalten Jahreszeit besonders gut auf, damit Sie Ihre Bänder nicht zerren oder überdehnen. Dazu sollten Sie ruhig fünf bis zehn Minuten mehr in die Aufwärmphase investieren. Tipp: Sie können Ihre Gymnastik- und Dehnübungen auch ohne Probleme in der Wohnung absolvieren, bevor Sie raus in die Kälte gehen.

Richtige Kleidung ist ein Muss!

Funktionskleidung ist das A und O, wenn Sie im Winter joggen. Diese leitet den Schweiß nach außen, bleibt dadurch trocken und verringert die Wahrscheinlichkeit, sich zu erkälten. Tragen Sie nach dem „Zwiebelprinzip“ mehrere dünne Schichten übereinander! Ganz wichtig ist eine Mütze (oder zumindest ein Stirnband), denn über den Kopf verliert der menschliche Körper sehr viel Wärme. Wenn Sie am Kopf schwitzen, wird die Erkältungsgefahr gesteigert, weil der Schweiß auf der Haut bleibt. Tragen Sie immer gute Schuhe. Eine gute Dämpfung oder eine Cross-Sohle sind in der kalten Jahreszeit sinnvoll, damit Sie im Herbst-Matsch oder Schnee nicht ausrutschen.
Mit dem richtigen Schuhwerk ist Joggen auch im Winter kein Problem!

Und zu guter Letzt:

Vergessen Sie nicht zu trinken. Im Winter haben Sie nur den Eindruck, als würden Sie weniger schwitzen, weil die Kleidung den Schweiß aufsaugt. Wenn Sie tagsüber durch kühle Temperaturen weniger durstig sind, versuchen Sie durch wohlschmeckende und wärmende Tees ausreichend Flüssigkeit aufzunehmen.

MEINE VITALITÄT wünscht Ihnen wunderschöne Herbsttage!

NEWSLETTER

Ab und zu einen Tipp?

MEINE VITALITÄT GANZ NAH

DRAUßEN FEED

MEINE ALTERSGRUPPE