Dass gesunde Ernährung, Fitness und ökologisches Bewusstsein in unserer Gesellschaft seit Jahren einen immer größeren Stellenwert einnehmen, ist nicht neu. Doch die Vehemenz, mit der diese Perfektionsansprüche in allen Lebensbereichen umgesetzt werden, erfährt gerade eine neue Dimension. Schon werden Stimmen laut, die davor warnen, sich zu sehr unter Druck zu setzen. Denn es entsteht eine Stimmung, in der man sich plötzlich dafür rechtfertigen muss, nicht alle Kochzutaten im Biomarkt zu kaufen oder an einen Sommertag lieber beim ausgedehnten Brunch und Eisessen zu verbringen, anstatt für den nächsten Marathon zu trainieren. Der Genuss wurde als oberster Lebensgrundsatz vom Maßhalten verdrängt.

Die positive Seite der Selbstoptimierung

Dass gesunde Ernährung, Fitness und ökologisches Bewusstsein in unserer Gesellschaft seit Jahren einen immer größeren Stellenwert einnehmen, ist nicht neu. Doch die Vehemenz, mit der diese Perfektionsansprüche in allen Lebensbereichen umgesetzt werden, erfährt gerade eine neue Dimension. Schon werden Stimmen laut, die davor warnen, sich zu sehr unter Druck zu setzen. Denn es entsteht eine Stimmung, in der man sich plötzlich dafür rechtfertigen muss, nicht alle Kochzutaten im Biomarkt zu kaufen oder an einen Sommertag lieber beim ausgedehnten Brunch und Eisessen zu verbringen, anstatt für den nächsten Marathon zu trainieren. Der Genuss wurde als oberster Lebensgrundsatz vom Maßhalten verdrängt.

Das Smartphone als Motivationshelfer

Dabei sind die Grenzen von einem normalen gesunden Lebensstil zur übertriebenen Optimierung oft fließend. Die Apps und Programme, von denen sich einige Menschen so unter Druck setzen lassen, wollen ihren Nutzern doch eigentlich Vorteile bieten. Und gerade im sportlichen Bereich können sie eine wertvolle Hilfestellung zu einem aktiveren Leben leisten. Ein Grund, weshalb auch ältere Menschen die digitalen Helfer immer öfter in Anspruch nehmen. Allen, die sich sowohl für Sport als auch für Fitness-Apps bereits zu alt fühlen, sei deshalb gesagt, dass es niemals zu spät ist. Mit nur wenigen Klicks kann man online ein Smartphone kaufen und sich eines der günstigen Angebote von 1&1 für Gelegenheitsnutzer aber auch Vielsurfer aussuchen. Mit der passenden Tracking-App ist es dann kein Problem mehr, sämtliche Aktivitäten sowie bei Bedarf sogar Schrittanzahl, Herzfrequenz und Ähnliches aufzuzeichnen und anschließend am PC in hübsch aufbereiteten Grafiken auszuwerten.  Während bei dieser Vorstellung einige die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, fangen bei anderen die Augen an zu glänzen. Und in diesem Glänzen liegt großes Potenzial, denn es kann zu neuen Höchstleistungen motivieren und dafür sorgen, dass man weit über seine Erwartungen hinauswächst.

Fazit: Wie bei allen Dingen im Leben kommt es natürlich auf das richtige Maß an. Nutzt man die Apps lediglich, um sich selbst zu motivieren und entwickelt keinen übertriebenen Ehrgeiz, schließen sich Selbstoptimierung und Lebensqualität keinesfalls aus.

Weitere Informationen:

Tipps für Sport im Alter erhalten Sie hier.

MEINE VITALITÄT gibt Ihnen Tipps für das richtige Lauftraining.