ENTSPANNUNG GUT ZU WISSEN FÜR GESUNDHEITSBEWUSSTE

Nachhaltigkeit im Büro

Nachhaltigkeit im Büro    istockphoto.com/Neustockimages

Erstellt am 27. August 2015

MEINE VITALITÄT Redaktion

von MEINE VITALITÄT Redaktion


Arbeiten mit gutem Gefühl: Nachhaltigkeit im Büro

In den letzten Jahren ist das Umweltbewusstsein in der Gesellschaft deutlich gestiegen. So achten nicht nur Verbraucher auf ein energiesparendes Wirtschaften im Haushalt, auch Unternehmen setzen zunehmend auf die Einhaltung von Nachhaltigkeitskriterien im eigenen Betrieb. Denn ressourcenschonendes Wirtschaften schont nicht nur die Umwelt und den Geldbeutel, auch die Mitarbeiter verspüren das Gefühl, schon durch kleine Taten Gutes tun und sich rundum wohl im Arbeitsumfeld fühlen zu können.

Wie lässt sich Nachhaltigkeit im Büroumfeld umsetzen?

Nachhaltigkeit im Büro lässt sich vor allem durch zwei wesentliche Kriterien umsetzen: zum einen den Einsatz ressourcenschonender Geräte, zum anderen die Beachtung zahlreicher Verhaltenstipps zum energiesparenden Umgang am Arbeitsplatz.

Bei der Neuanschaffung von Geräten sollte darauf geachtet werden, Produkte mit einem niedrigen Ressourcenverbrauch und mit Energiesparmodus zu wählen. So sollten in einem Großbetrieb vorrangig Laser- statt Tintenstrahldrucker genutzt werden, da die farbigen Patronen eines Tintenstrahldruckers schnell aufgebraucht und zudem teuer in der Anschaffung sind. Darüber hinaus sollte auch im Bürobetrieb bei Glühbirnen auf Energiesparlampen gesetzt werden, mit denen sich erhebliche Einsparpotenziale nutzen lassen.

Die neuste Technik verspricht vor allem eines: Energieeffizientes Arbeiten, um den Stromverbrauch deutlich zu reduzieren. Dies kommt nicht nur den monatlichen Ausgaben für die Stromanbieter zu Gute, sondern auch der Umwelt, die dadurch weniger belastet wird. Zudem konzentrieren sich immer mehr Hersteller von Büromöbeln darauf, aus erneuerbaren Rohstoffen und auf eine nachhaltige Art und Weise zu produzieren. Eines dieser Unternehmen ist zum Beispiel der Büroausstatter Kaiser+Kraft mit seinem Umweltmanagementsystem. Das System soll dabei helfen, nachhaltig zu arbeiten und zu produzieren. Sowohl beim Versand der Produkte als auch bei der Ausstattung der Büroräume achtet das Unternehmen besonders auf den Umweltschutz sowie die Reduktion des Emissionsausstoßes - für Kunden oftmals ein attraktiver Faktor bei der Kaufentscheidung.

Welche Tipps zum Energiesparen sollten beachtet werden?

  • Energiesparen kann jeder, denn viele Einzelmaßnahmen bewirken am Ende ein großes Sparpotenzial. Nachfolgend erhalten Sie einige Tipps, die Sie im Büroalltag beachten sollten.
  • Nutzen Sie Rollläden zur Temperaturregulierung anstelle sofort die Klimaanlage einzuschalten.
  • Schalten Sie die Klimaanlage, sofern genutzt, unbedingt nach Feierabend aus.
  • Im Winter sollte die Heizung auf einer niedrigen Stufe belassen und nicht vollkommen ausgeschaltet werden, da das Hochfahren einen höheren Energieaufwand bedeutet.
  • Lüften Sie mehrmals am Tag mindestens 5 Minuten bei voll geöffnetem Fenster, statt die Fenster dauerhaft zu kippen.
  • Schalten Sie den PC-Monitor aus, wenn dieser längere Zeit nicht gebraucht wird. Dies bietet sich vor allem in der Mittagspause an.
  • Gleiches gilt für den Computer, dieser sollte bei längeren Phasen der Inaktivität ebenfalls ausgeschaltet werden.
  • Überprüfen Sie am Feierabend sowie vor dem Wochenende, ob alle elektronischen Geräte auch tatsächlich aus sind und nicht nur im Standbymodus schlummern.

Ein nachhaltiger Umgang am Arbeitsplatz zeichnet sich auch durch einen verantwortlichen Umgang mit den zur Verfügung stehenden Papierressourcen aus. Welche Möglichkeiten können daher genutzt werden, um den Papierverbrauch im Büro zu reduzieren?

  • Nutzen Sie vorrangig den Emailverkehr und verschicken Sie Rechnungen digital statt per Post.
  • Prüfen Sie lieber zweimal, ob das Schriftstück auch tatsächlich ausgedruckt werden muss.
  • Nutzen Sie die Möglichkeit des umseitigen Drucks bzw. drucken Sie mehrere Seiten pro Blatt.
  • Prüfen Sie die Verwendung von recyceltem Papier.
  • Nutzen Sie den Graufarbstufendruck sowie Energiesparmodi moderner Druckgeräte.

Kann das persönliche Wohlbefinden durch Nachhaltigkeit im Büroumfeld gesteigert werden?

Sowohl die Regierung als auch Umweltinitiativen haben sich in den letzten Jahren immer mehr darauf konzentriert, Unternehmen hinsichtlich des Umweltschutzes zu sensibilisieren und auf Nachhaltigkeit im Unternehmensmanagement hinzuarbeiten. Doch kann die Nachhaltigkeit auch konkret das Befinden eines einzelnen Mitarbeiters steigern? Ja, definitiv! Werden effektive Energiesparmaßnahmen umgesetzt, der Papierverbrauch reduziert sowie Büromöbel aus ökologischem Anbau gekauft, so haben die Mitarbeiter das Gefühl, selbst etwas zum Umweltschutz beizutragen, was das Wohlbefinden steigert und für ein reines Gewissen sorgt. Ein gesteigertes Wohlbefinden sorgt wiederum für mehr Produktivität, verbesserte Arbeitsleistung, eine lange Bindung zwischen Mitarbeiter und Unternehmen sowie reduzierte Krankheitsfälle, sodass auch das Unternehmen durch die Investition in Nachhaltigkeit konkret Erfolge bei den Mitarbeitern erzielen kann.

Langfristig Erfolge erzielen - Gemeinschaftlich für den Umweltschutz

Der Umwelt ist nicht geholfen, wenn nur der Einzelne daran arbeitet, sie zu schützen und die Ressourcen sparsam und sinnvoll einzusetzen. Es müssen sich alle daran beteiligen - so auch die großen Firmen und Unternehmen. Die Auflagen, die von der EU gestellt werden und im Deutschen Nachhaltigkeitskodex erfasst sind, bilden eine gute Richtlinie für Unternehmen, Nachhaltigkeit in die Unternehmensphilosophie zu integrieren. Trotzdem sollte jeder Einzelne am Arbeitsplatz tagtäglich seinen Einsatz prüfen, sodass im Großen wie im Kleinen ein wichtiger Beitrag zur Erreichung der Nachhaltigkeits- und Klimaschutzziele geleistet werden kann.

Weitere informationen:

Erfahren Sie mehr über Yogalates.

Wie Sie im Urlaub gut entspannen können, lesen Sie hier.

NEWSLETTER

Ab und zu einen Tipp?

MEINE VITALITÄT GANZ NAH

FÜR GESUNDHEITSBEWUSSTE FEED

MEINE ALTERSGRUPPE