ENTSPANNUNG GUT ZU WISSEN FÜR GESUNDHEITSBEWUSSTE

Erkältung lindern: Viel Ruhe und Dämpfbäder unterstützen die Genesung

Erkältung lindern: Viel Ruhe und Dämpfbäder unterstützen die Genesung    www.emser.de

Erstellt am 18. Dezember 2013

MEINE VITALITÄT Redaktion

von MEINE VITALITÄT Redaktion


Erkältung: Husten und Schnupfen lindern

Die Temperaturen sinken, Regen und Schnee bringen Feuchtigkeit und Nässe. Bei diesen äußerlichen Wetterbedingungen lassen Erkältung und Grippe nicht lange auf sich warten. Warum es uns ausgerechnet in dieser Jahreszeit so oft trifft, ist wissenschaftlich nicht eindeutig bewiesen. Wahrscheinlich finden Grippe- und Erkältungsviren im Herbst und Winter äußert geeignete Lebensbedingungen vor. MEINE VITALITÄT sagt Ihnen, wie Sie das Immunsystem und Ihren Körper stärken.

Wie eine Erkältung entsteht, wissen wir nur zu gut: Nass-kaltes Winterwetter in Kombination mit trockener Heizungsluft und die Viren haben leichtes Spiel. Hat es uns voll erwischt und das Immunsystem ist mit einer Erkältung oder Grippe geschwächt, tun wir alles, um wieder gesund zu werden. Das hilft besonders:

Schleimhäute feucht halten

Beheizte Räume im Winter trocknen die Schleimhäute und Atemwege aus. Um dies zu vermeiden, können Sie viel trinken und Bonbons lutschen. Die Schleimhäute feucht zu halten ist die wichtigste Maßnahme, wenn sich die Erkältung bereits mit Kratzen im Hals und Kribbeln in der Nase ankündigt.

Gurgellösungen und Dampfbäder

Konnte die Erkältung nicht abgewendet werden, helfen Gurgellösungen mit pflanzlichen Zusätzen. Diese wirken entzündungshemmend und keimtötend. Zusätzlich können Inhalationen entspannend wirken. Der heiße Wasserdampf hält die Atemwege feucht, löst den Schleim und erleichtert das Abhusten.

Ruhe und Entspannung

Sind Sie auf Grund Ihrer Erkältung oft müde, sollten Sie Ihrem Körper auch den verlangten Schlaf gönnen. Gehen Sie an der frischen Luft spazieren und frühzeitig ins Bett. Entspannung durch ein warmes Wannenbad bringt ebenfalls wohltuende Ruhe.

Viel Tee trinken

Um die Erkältung wieder los zu werden, helfen verschiedene Tees aus Heilpflanzen. Lindenblüten in Kombination mit Kamillen- und Holunderblüten sind bei Erkältungssymptomen sehr zu empfehlen. Lindenblüten wirken schweißtreibend und stärken die Abwehrkräfte des Körpers. Bei Husten kann Thymian Linderung schaffen. Thymian enthält ätherische Öle, die schleimlösend wirken. Auch das gute alte Hausmittel Zwiebelsaft, als Aufguss oder Sirup, hilft gegen Husten. Die Inhaltsstoffe der Zwiebeln wirken ebenfalls schleimlösend. Um lästigen Halsschmerzen entgegenzuwirken, hilft das Naturmittel Salbei. Als Aufguss oder als Gurgellösung lindert es den Schmerz.

Ingwer als Heilmittel

Ingwer kann ebenfalls als Tee Verwendung bei Erkältungen finden. Das ätherische Öl Gingerole, welches in Ingwer enthalten ist, bringt eine heilende Wirkung. Die chemische Struktur und Wirkung von Gingerole ähnelt sehr stark dem Aspirin. Ingwer stärkt das Immunsystem und macht den Körper wieder fit.

Fazit: Hilfreiche Tipps wie Sie Ihr Immunsystem stärken, finden Sie im Erkältungsratgeber. Zudem lindern feuchte Schleimhäute, ausreichend Schlaf und viel Trinken die Erkältungssymptome.

Weitere Informationen:

Mehr Tipps, wie Sie fit durch die kalte Jahreszeit kommen, erhalten Sie hier: Starkes Immunsystem: Vital durch den Herbst

Lesen Sie mehr über die Wunderknolle Ingwer: Ingwer: Zubereitung und Wirkung der scharfen Knolle

Das Gänseblümchen im Tee lindert Husten. Mehr Interessantes zur Heilpflanze lesen Sie hier: Pflanze des Monats: Das Gänseblümchen

NEWSLETTER

Ab und zu einen Tipp?

MEINE VITALITÄT GANZ NAH

FÜR GESUNDHEITSBEWUSSTE FEED

MEINE ALTERSGRUPPE