ENTSPANNUNG SPA & WELLNESS ANWENDUNGEN

Pantai Luar: Ostasiatische Massagetechnik zur Zellerneuerung und Festigung des Bindegewebes

Pantai Luar: Ostasiatische Massagetechnik zur Zellerneuerung und Festigung des Bindegewebes    A-ROSA Resort und Hotel GmbH

Erstellt am 1. Juni 2012

MEINE VITALITÄT Redaktion

von MEINE VITALITÄT Redaktion


Pantai Luar: Ostasiatische Massagetechnik mit Kräuterstempeln

Schönheitsideale ändern sich und mit ihnen ihre Rituale. Längst orientieren sie sich nicht mehr nur an Äußerlichkeiten. Die neuen Vorbilder kommen aus den alten Kulturen Asiens, wo neben glatter Haut vor allem Zufriedenheit, Vitalität und Lebensfreude erstrebenswert sind. Hoch im Kurs stehen zurzeit wieder entdeckte Thermo-Massagen mit Kräuterstempeln. MEINE VITALITÄT stellt Ihnen die Massagetechnik Pantai Luar vor.

Überliefertes Wissen um die Wirkung natürlicher Pflanzenstoffe findet in der Kosmetik immer neue Anhänger, traditionelle Heilmittel werden jetzt mit modernen Hightechmethoden kombiniert, sinnliche Pflege-Bräuche aus Fernost halten mehr und mehr Einzug in westliche Wellness-Oasen – und heimische Badezimmer. Der Grund: In ihrer ganzheitlichen Wirkweise kümmern sie sich nicht nur um die individuellen Pflegebedürfnisse der Haut, sie tun auch der Seele gut, hellen die Stimmung auf, schaffen innere Balance.

Das neue Massage-Erlebnis: Multi-Entspanner, Faltenglätter und Hautstraffer

“Pantai Luar”, was soviel bedeutet wie "an neuen Ufern", ist in der Wellnessbranche die Bezeichnung für eine alte ostasiatische Massagetechnik.
Diese alte, traditionelle Massagetechnik linderte schon in der Ayutthaya-Zeit den Muskelschmerz, der nach Thailand heimkehrenden kriegsmüden Soldaten. Die Kräuterstempel galten als Geheimwerkzeuge der alten Heiler – auch in Nachbarländern wie Laos, Burma und Kambodscha. Ihr Inhalt variierte je nach den Pflanzen der Region.
Bis vor Kurzem erhielt man die Pantai Luar nur bei traditionellen Ärzten oder in den großen Tempelschulen für Massage. Mittlerweile haben sie weltweit Einzug in die Beauty-Spas gehalten und gelten in der westlichen Welt als neues Massage-Erlebnis.

Ablauf der klassischen Pantai Luar-Massage

Bei der klassischen Pantai Luar-Behandlung wird der Körper zuerst mit duftenden, vorgewärmten Ölen eingerieben. Danach wird ein individuell hergestellter Kräuterstempel im gleichen Öl auf 120 Grad erhitzt und in kurzen und entspannten Bewegungen über die Haut gezogen. Die zu behandelnden Stellen werden anfangs nur kurz in Längsbewegungen behandelt. Dabei werden die in Öl aufgelösten Inhaltsstoffe auf die Haut aufgebracht. Dieses Vorgehen täuscht den Thermorezeptoren eine Verbrennung vor, die jedoch nie stattfindet. Der Körper reagiert darauf mit unterschiedlichen Repair-Aktionen, die alle gleichzeitgig stattfinden. Wenn der Kräuterstempel abgekühlt ist, geht die Massage in kürzere, rollende und ausdrückende Bewegungen über. Mit unvorstellbarer Geschwindigkeit werden beschädigte Zellen abgebaut, bestehende aktiviert und neue produziert. Sogar Bindegewebsstrukturen werden gefestigt. Währenddessen wirken die ätherischen Aromaöle direkt auf das limbische System, je nach Kräutermischung beruhigend, erheiternd oder vitalisierend, in jedem Fall aber entspannend.

Kräuterextrakte mit zauberhafter Wirkung

Für die Zaubermischungen der prall gefüllten Energiebündel hat jedes Beauty-Institut seine eigenen Rezepte. Soll die Haut Extra-Streicheleinheiten erhalten, werden beispielsweise regenerierende Rosen- oder beruhigende Tamarindenextrakte zugefügt. Werden sie zum Fettabbau in der Cellulite-Behandlung eingesetzt, kommen Zusätze wie straffende Limette, revitalisierendes Zitronengras oder durchblutungsfördernder Kampfer hinzu. Auch werden die Kräuterbündel nicht immer in Öl erhitzt. Wasserdampf ist die schonende Alternative.

Trend: Selbstbehandlung im eigenen „Home SPA“

Für den Hausgebrauch fertigen viele Thailänderinnen ihre Massagestempel selbst. Beispielsweise mit Zutaten aus der Kräuterküche des Oriental Spa in Bangkok: Prai (thailändische Ingwerart) zur Linderung von Muskelverspannung und Gelenkschmerzen, Kurkuma zur Belebung der Haut, Zitronengras gegen Hautunreinheiten, Kaffernlimette, um den Kreislauf auf Trab zu bringen, Kampfer für die Heilung kleiner Entzündungen. Alles wird dicht und fest in einem Baumwolltuch zu einem apfelsinengroßen Ball verschnürt und 5 Minuten lang in einem Dampfeinsatz erhitzt. Danach kann man die Wärmestempel zur Massage benutzen oder als Kompresse (je nach Wärmegrad bis zu 60 Sekunden) an jede beliebige Körperstelle, außer im Gesicht und Genitalbereich, platzieren. Für Gesichtsbehandlungen gibt es spezielle Kräutermischungen.
Seitdem auch in Bangkok die Anzahl stressgeplagter Menschen täglich zunimmt, verkaufen immer mehr Gesundheitsläden fertige Kräuterstempel, genannt „Prakop“, mit unterschiedlichsten Kräutermischungen für die Selbstbehandlung zu Hause.

Tipp: Probieren auch Sie die Schönheitspakete im eigenen „Home-Spa“ aus. Sie finden sie bei Spezialanbietern unter der Bezeichnung „Kräuterstempel“ oder „Herbal Compress“. Zwar sind sie nur zum einmaligen Gebrauch bestimmt, doch spricht nichts dagegen, sie nach der Klopfmassage am nächsten Tag noch einmal für ein Aroma-Bad zu nutzen. Einfach ins warme Badewasser legen, einsteigen, entspannen und genießen.

Quelle: Beautypress

Weitere Informationen:

Lesen Sie auch unsere Artikel zu den Themen Rasul und Hamam.

NEWSLETTER

Ab und zu einen Tipp?

MEINE VITALITÄT GANZ NAH

ANWENDUNGEN FEED

MEINE ALTERSGRUPPE