ENTSPANNUNG SPA & WELLNESS AYURVEDA

Prakriti ist der individuelle Gleichgewichtszustand der Doshas.

Prakriti ist der individuelle Gleichgewichtszustand der Doshas.    istockphoto.com/R.R

Erstellt am 1. Februar 2013

MEINE VITALITÄT Redaktion

von MEINE VITALITÄT Redaktion


Die Doshas im Ayurveda: Vata, Pitta und Kapha

Die Doshas sind die Lebensenergien der ayurvedischen Lehre, die unsere persönliche Konstitution von Geburt an bestimmen. Sie prägen Aussehen, Auftreten und Charakter eines Menschen und steuern alle Vorgänge in unserem Organismus. Gleichzeitig werden die einzelnen Doshas von den Einflüssen der Umwelt sowie der Aktivität unserer eigenen Psyche stimuliert. MEINE VITALITÄT erklärt Ihnen die Funktionsweise der Doshas nach der ayurvedischen Lehre und welchen Einfluss sie auf unser Wesen und unser Gemüt haben.

Das dynamische System der Lebensenergien

Unser Organismus ist ein lebendiges, sich ständig veränderndes und selbstregenerierendes System. Tagtäglich nehmen Körper und Geist verschiedenste neue Situationen auf und passen sich ihnen an. Nach der ayurvedischen Lehre wirkt jeder dieser äußerlichen Einflüsse auf ein bestimmtes Dosha. Unser Körper reagiert darauf durch die Aktivierung eines ausgleichend wirkenden Doshas, um das dynamische Gleichgewicht zu erhalten und Störfaktoren zu beheben. Dieser natürliche Gleichgewichtszustand der Doshas wird auch als persönliche Konstitution oder Prakriti bezeichnet und ist jedem Menschen eigen.

Die Funktion der Doshas

Die Funktionen der verschiedenen Doshas im Körper richten sich nach den Eigenschaften, die ihnen nach den fünf Elementen Äther, Feuer, Wasser, Erde und Luft zugeteilt sind.

Vata repräsentiert die Bewegung, die Kommunikation und die Aktivität und wird den Elementen Äther und Luft zugeordnet. Das Vata-Dosha steuert das Nervensystem und die physischen wie auch psychischen Bewegungsabläufe unseres Körpers. Das Grundprinzip eines ausgeglichenen Vata steht für dynamische Veränderung, Wachheit, Klarheit und Kreativität. Die klassischen Charakterzüge des Vata-Typs sind sein ruheloser Geist und ein schlechtes Gedächtnis. Er ist aktiv, empfindsam und kreativ, meidet Konfrontationen, setzt sich selbst schnell unter Druck und ist gleichzeitig schnell erschöpft.

Pitta steht für Feuer und Wasser. Dieses Dosha stellt die Energie für Aktivitäten und Bewegungen zur Verfügung, regelt die Tätigkeit des Verdauungssystems wie auch des gesamten Stoffwechsels und steuert Intellekt und Emotionen. Charakteristisch für den Pitta-Typ ist seine Intelligenz und seine Präzision. Er reagiert jedoch auch schnell gereizt. Ein ausgewogenes Pitta-Dosha verleiht Zufriedenheit, Energie, Sprachgewandtheit und einen klaren Geist.

Kapha wird als strukturierendes Prinzip bezeichnet und steht für Stabilität und Festigkeit. Im Körper ist es verantwortlich für den Flüssigkeitshaushalt, das Immunsystem, die Atmungsorgane sowie die geistige Stabilität und Gelassenheit. In der Natur steht das Kapha für Wasser und Erde. Menschen mit einem ausgeprägten Kapha-Dosha sind meist friedliebend, nur schwer aus der Fassung zu bringen und haben ein gutes Langzeitgedächtnis. Allgemein spendet ein ausgewogenes Kapha-Dosha Kraft, Ausdauer und Geduld.

Weitere Informationen zur Ayurveda-Lehre von MEINE VITALITÄT:

Ausgeglichenes Prakriti: Gleichgewicht durch Ayurveda

NEWSLETTER

Ab und zu einen Tipp?

MEINE VITALITÄT GANZ NAH

AYURVEDA FEED

MEINE ALTERSGRUPPE