©iStock/ExperienceInteriors

Samstag im bekannten schwedischen Einrichtungshaus sind Kommentare wie „Guck mal, was für schöne Kerzen!“ oder „Die Untersetzer kosten nur 1 €“ keine Seltenheit. Zwar ist nichts daran auszusetzen, Deko zu kaufen und die Wohnung damit gemütlich zu machen. Doch je häufiger das passiert, desto schneller stellt sich die Frage: Wohin soll der ganzen Kram? MEINE VITALITÄT gibt Ihnen Tipps wie Sie Ihr Heim in neuem Glanz erstrahlen lassen und sich noch wohler fühlen können.

Überfluss und Freiräume

Überfluss ist zu einem Charakteristikum unserer Gesellschaft geworden. Wir konsumieren laufend Informationen, sammeln Eindrücke, und viele von uns haben eine teilweise unterbewusste Neigung dazu, Gegenstände zu horten. „Viel“ muss aber nicht immer „besser“ bedeuten. Öfters mal offline gehen, abschalten und sich Freiräume schaffen – diese Themen werden im Moment heiß diskutiert. Irgendwann braucht man nämlich einen Rückzugsort. Und genau einen solchen soll uns unser Zuhause bieten.

Zeit für Veränderungen

Der Frühlingsanfang ist ein guter Zeitpunkt für Veränderungen in jeder Hinsicht und auch für eine gründliche Entrümpelung der Wohnung. Das muss keineswegs eine Umstellung zum radikalen Minimalismus bedeuten, der fast schon zu einem Trend geworden ist. Vielmehr ist es ein Anlass, darüber zu reflektieren, wie unsere häusliche Umgebung aussehen soll, welchen Wert wir materiellen Dingen zugestehen und welche Maßnahmen wir ergreifen können, um uns in den eigenen vier Wänden noch wohler zu fühlen.

Kleine Änderungen mit großer Wirkung

Was also tut uns gut und wie verliert man nicht den Überblick? Als Faustregel gilt: Qualität vor Quantität! So kann man beispielsweise:

  • für einen klaren Blickfang und eine übersichtliche Gestaltung von Wänden sorgen, indem man ein schönes Motiv großformatig auf das gewünschte Material druckt und damit entweder kahle oder überladene Wände verschönert.
  • alte Gegenstände und Bücher, die nicht mehr gebraucht bzw. gelesen werden, an Freunde weitergeben oder spenden. Mehr Platz schafft immer auch mehr Luft zum Atmen.
  • Möbel umstellen und somit für eine neue Optik sorgen. Bereits kleine Änderungen können eine große Wirkung haben.
  • Wände streichen. Neue und frische Farben sorgen für eine komplett unterschiedliche Atmopshäre und lassen Räume in neuem Glanz erstrahlen.