ENTSPANNUNG ZUHAUSE GEISTIGE FITNESS

Sudoku – Effektives Gehirntraining

Sudoku – Effektives Gehirntraining    MEINE VITALITÄT

Erstellt am 22. Dezember 2013

MEINE VITALITÄT Redaktion

von MEINE VITALITÄT Redaktion


Sudoku: Neun Ziffern, eine Lösung

Sudokus machen süchtig: Wer die kleinen Zahlenrätsel einmal ausprobiert hat, kann nicht genug davon bekommen. Für die Knobelprofis, die nicht mehr ständig in Tageszeitungen und im Internet nach Nachschub suchen wollen, gibt es inzwischen dicke Sammelbücher. MEINE VITALITÄT hat sich vom Sudoku-Fieber anstecken lassen.

Rätselaufgaben aktivieren die Nervenzellen im Gehirn und das regelmäßige Gehirnjogging tut dem Gedächtnis gut. Sudokus bringen daher nicht nur richtig viel Spaß; sie trainieren auch das logische Denken. Und nach dem Finden der Lösung können Sie sich ganz entspannt zurücklehnen und den kleinen Erfolg genießen.

Wie funktioniert das?

Das Prinzip des Sudokus ist einfach und schnell erklärt. Ein Quadrat mit neun Zeilen und neun Spalten ist in neun Unterquadrate aufgeteilt. Ziel des Rätsels ist es, alle Felder des Rasters mit den Ziffern von Eins bis Neun zu füllen. Dabei darf jede Zahl nur einmal vorkommen und zwar einmal in jeder Spalte, in jeder Zeile und in jedem Unterquadrat. Einige Zahlen sind zu Beginn bereits vorgegeben. Der Schwierigkeitsgrad des Sudokus hängt dabei aber nicht von der Anzahl, sondern der Position der schon eingetragenen Ziffern ab.

Wer hat’s erfunden?

Als Erfinder des Sudokus gilt der Amerikaner Robert Garns, der die Logikrätsel erstmals 1979 unter dem Namen „Number Place“ veröffentlichte. Erst danach wurden sie in Japan populär, wo sie auch ihre heutige Bezeichnung bekamen: Der Begriff Sudoku setzt sich aus den Anfangsbuchstaben des japanischen Satzes „Isolieren Sie die Zahlen“ zusammen. Ein Neuseeländer entdeckte danach die Sudokus in Japan und entwickelte eine Software, welche die Rätsel automatisch erzeugt. Über England kamen die Sudokus schließlich auch nach Deutschland und der Trend ist bis heute ungebrochen.

Wo ist die Lösung?

Zur Beliebtheit der Sudokus trägt sicherlich auch bei, dass zum Finden der Lösung ausschließlich logisches Denken erforderlich ist. Sie müssen kein Mathematikgenie sein und brauchen auch kein Lexikon, denn ein einfacher Stift reicht aus. Zahlen sind international verständlich und brauchen keine weitere Erklärung. Im Gegensatz zum Kreuzworträtsel wird beim Sudoku nicht immer das gleiche Muster und auswendig gelerntes Wissen abgefragt. Die Zahlenrätsel fördern die Konzentration und das flexible Denken, da Sie jedes Mal aufs Neue logisch kombinieren müssen.

Um zur Lösung zu gelangen, hat jeder seine eigene Strategie. Am bekanntesten ist das Ausschlussprinzip, nach dem sich von den vorgegebenen Zahlen ausgehend, Rückschlüsse auf die Lösungszahlen ziehen lassen. Das Kandidatenprinzip hilft, sobald es keine eindeutigen Fälle mehr gibt: In die freien Felder werden die möglichen Zahlen eingetragen. Ein Bleistift mit Radiergummi ist hier immer eine gute Hilfe. Am Ende führt meist eine Kombination verschiedener Methoden zum Ziel. Bis alle Felder ausgefüllt sind, dauert es etwa 15 Minuten, in schwierigen Fällen können aber auch mehrere Stunden vergehen.

Schon gewusst? Um das Zahlengitter auszufüllen, gibt es unglaubliche 6.670.903.752.021.072.936.960 Lösungsmöglichkeiten. Der Nachschub für Sudokus ist gesichert!

Wo gibt’s das?

Viele Zeitungen bieten in ihren gedruckten Ausgaben und auch online Sudoku kostenlos an. Eines der Logikrätsel in drei verschiedenen Schwierigkeitsstufen finden Sie täglich neu bei zeit.de oder welt.de. Wer sein Können mit anderen Knobelfans messen möchte, kann sich zur Deutschen Sudokumeisterschaft anmelden. Der Wettbewerb wird jedes Jahr vom Verein Logic Masters Deutschland e.V. durchgeführt. Die erste offizielle Sudokuweltmeisterin wurde im Jahr 2006 eine tschechische Wirtschaftswissenschaftlerin, die sich gegen Kandidaten aus 22 Ländern durchsetzte.

Fazit:
Sudokus machen Spaß, fördern das logische Denken und die Konzentration. Die Logikrätsel sind eine tolle Möglichkeit, entspannte Abende auf dem Sofa zu verbringen und praktisch ganz nebenbei Ihr Gedächtnis zu trainieren. Viel Erfolg beim nächsten Sudoku!

Weitere Informationen:

Sudokus finden Sie als Sammelbücher in verschiedenen Schwierigkeitsgraden sowie als Kalender, als Brettspiel und sogar als bedrucktes Toilettenpapier bei amazon.de.

Lesen Sie zum Thema Entspannungsmöglichkeiten für Zuhause auch unsere Artikel:

Scrapbooks: Kreativ sein und entspannen

Ein kleines Bade-Einmaleins: Tipps für´s Entspannen in der Badewanne

NEWSLETTER

Ab und zu einen Tipp?

MEINE VITALITÄT GANZ NAH

GEISTIGE FITNESS FEED

MEINE ALTERSGRUPPE