ENTSPANNUNG ZUHAUSE WOHNEN & GARTEN

Feuer bringt Gemütlihckeit und Wärme

Feuer bringt Gemütlihckeit und Wärme    Pixabay

Erstellt am 6. Januar 2020

MEINE VITALITÄT Redaktion

von MEINE VITALITÄT Redaktion


Im Winter auf der Terrasse entspannen: So machen Sie sie zum Wohlfühlort

Die Terrasse gilt zurecht als ein Sinnbild für Ruhe und Entspannung. Wer diesen attraktiven Ort in der kalten Jahreszeit grundsätzlich meidet, lässt sich viele schöne Stunden entgehen. Mit ein wenig Geschick und Fantasie machen Sie Ihre Terrasse im Winter zu einem echten Wohlfühlort. Hier einige tolle Ideen.


Mollig warm auch bei Minusgraden

Die kalten bis frostigen Temperaturen sind der Hauptgrund, warum sich viele Menschen im Winter lieber drinnen aufhalten. Es ist jedoch gar nicht schwer, einen Sitzbereich auf der Terrasse für mehrere Personen so stark zu heizen, dass Sie frische Luft und mollige Wärme zugleich genießen können.

Feuerschalen und Gartenkamine

In einer Feuerschale lässt sich Holz auf einem offenen Feuer verbrennen. Dadurch entsteht nicht nur viel Wärme, sondern auch eine wunderschöne Stimmung, die an ein Lagerfeuer erinnert. Hochwertige Feuerschalen aus Edelstahl sind nicht nur zuverlässig hitzebeständig, sondern widerstehen auch der Korrosion. Es schadet also nichts, wenn sie Ihre Feuerschale im Schnee oder Regen auf der Terrasse stehen lassen. Viele Feuerschalen enthalten einen Rost zum Grillen als Zubehör. Wie wäre es mit einem köstlichen Barbecue außerhalb der klassischen Grillsaison?

Wenn Sie ein knisterndes Feuer zu schätzen wissen, sich aber wegen offener Flammen Sorgen machen, können Sie als Alternative zur Feuerschale auch einen Terrassenofen beziehungsweise Gartenkamin nutzen. Viele Modelle sind mit einem großen Sichtfenster ausgestattet, sodass Sie auf den atmosphärischen Anblick der Flammen nicht zu verzichten brauchen.

Heizpilze und Infrarotstrahler

Heizpilze gehören zu den beliebtesten Outdoor-Heizungen in der Gastronomie. Mittlerweile sind sie in verschiedenen Ausführungen auch auf vielen privaten Terrassen in Deutschland zu finden. Ihren Namen verdanken sie dem charakteristischen Aufbau mit einem Standfuß und einem pilzförmigen oberen Abschluss. Sie werden mit Gas betrieben und sorgen zügig für Wohlfühltemperaturen auf der winterlichen Terrasse. Als Alternative stehen Infrarotheizstrahler zur Auswahl. Sie sind als Standheizstrahler oder als Heizstrahler für die Wandmontage erhältlich.

Schnee- und Regenschutz für die Terrasse

Neben kalten Temperaturen können Regen und Schnee der Entspannung auf der winterlichen Terrasse entgegenstehen. Als zuverlässiger Schnee- und Regenschutz bietet sich ein Terrassendach an. Wählen Sie ein wandseitig montierbares Dach mit ausreichendem Gefälle, sodass Regenwasser zügig abfließen kann.

An der Vorderkante des Daches sind die Träger angebracht. Pfosten zum Einbetonieren bieten eine bessere Stabilität als Träger, die nur auf den Boden aufgestellt werden. Damit das Gewicht von Schnee keine Gefahr darstellt, sollten Sie auf eine hinreichende Traglast des Daches achten.

Blühende Terrasse auch im Winter

Kaum etwas trägt mehr zum Charme einer Terrasse bei als schön blühende Pflanzen. Eine intelligente Auswahl von Winterblühern sorgt dafür, dass Sie auf den herrlichen Anblick auch in der kalten Jahreszeit nicht verzichten müssen.

Prachtvoll: die Christrose

Zu den echten Highlights unter den Winterblühern zählen die prachtvollen Christrosen. Sie blühen zwischen November und März. Mit Ihren lieblich weißen Blüten und guter Eignung für Blumenkübel sorgen die Blumen für zauberhaften Charme auf der winterlichen Terrasse.

Kletternde Schönheit: der Winterjasmin

Ist die Terrasse mit einem Rankgitter abgegrenzt, sind kletternde Winterblüher wie Winterjasmin eine hervorragende Wahl. Die gelb blühende Schönheit bietet Ihnen neben der eigenen Attraktivität auch noch seitlichen Sichtschutz und schirmt Ihre Privatsphäre ab. Von Ende Dezember an können Sie mit den ersten Blüten rechnen.

Blühender Teppich: die Schneeheide

Haben Sie ein kleines Terrassenbeet bei sich zuhause? Dann kommen auch blühende Bodendecker in Frage um die winterliche Terrasse aufzuwerten. Mit dichtstehenden und überaus reichen Blütenständen breitet sich Schneeheide wie ein malerischer Teppich zu Ihren Füßen aus. Ein kräftiger Rückschnitt im Frühjahr sorgt dafür, dass die Pflanzen im nächsten Winter blühfreudig bleiben und buschig wachsen.

Farbtupfer im Kleinformat: die Rote Teppichbeere

Neben schönen Blüten frischen auch Pflanzen mit dekorativem Fruchtschmuck das winterliche Grau mit fröhlichen Farbtupfern auf. Kleinsträucher wie die Rote Teppichbeere sind mit einer Wuchshöhe bis zu 20 cm ideal geeignet, um in einzelnen Blumentöpfen reizende Akzente auf der Terrasse zu setzen.

Ideen für die Terrasse im Winter zusammengefasst

Heizpilze, Feuerschalen, Gartenkamine und Infrarotheizungen sorgen auf Terrassen im Winter für Wohlfühltemperaturen. Ein stabiles Terrassendach mit ausreichender Tragfähigkeit schützt Sie vor Schnee und kaltem Regen. Winterblüher wie die Christrose, die Rote Teppichbeere und die Schneeheide lockern das graue Einerlei in der kalten Jahreszeit mit frohem Farbenspiel auf.

NEWSLETTER

Ab und zu einen Tipp?

MEINE VITALITÄT GANZ NAH

WOHNEN & GARTEN FEED

MEINE ALTERSGRUPPE