Zur Adventszeit trinkt man in Skandinavien gerne Glögg, um sich auf Weihnachten einzustimmen. Das Besondere am Schwedenpunsch sind die frisch geschälten Mandeln und Rosinen, die nach Belieben in die Tasse gegeben werden, bevor man den heißen Glögg einfüllt. Zum schwedischen Luciafest gibt es dazu traditionell Lussekatter, ein süßes Hefegebäck mit Safran, oder Pfefferkuchen. MEINE VITALITÄT zeigt Ihnen das Rezept für selbstgemachten Glögg ganz nach skandinavischer Tradition.

Dafür benötigen Sie:

  • 1 Liter Rotwein
  • 8 Zentiliter Rum, Weinbrand, Wodka oder Aquavit
  • 100 Gramm Zucker
  • 1 Zimtstange
  • 20 Gramm frischen Ingwer
  • 2 Teelöffel Kardamom-Pulver
  • 4 Nelken
  • 100 Gramm Rosinen
  • 50 Gramm abgezogene Mandelstifte

So bereiten Sie den Glögg zu:

Rotwein, Rum, Zucker und die Zimtstange in einen Kochtopf geben. Dann den Kardamom zugeben. Den frischen Ingwer in Scheiben schneiden und zum Rotwein geben. Anschließend noch die Nelken und die Rosinen hinzufügen. Jetzt den Glögg unter ständigem Rühren erhitzen, aber nicht kochen lassen. Den Glögg vom Herd nehmen und den Zucker darin auflösen. Über Nacht ziehen lassen. Anschließend werden die Gewürze herausgesiebt. Die Rosinen können je nach Geschmack auch drin bleiben. Vor dem Servieren nochmals kurz erwärmen und die Mandelstifte hinzugeben.

Tipp: Auch die Variante ohne Alkohol ist in Schweden sehr beliebt. Dazu werden Wein und Rum einfach durch 400 Milliliter Apfel-, Holunder- und Orangensaft ersetzt.