ERNÄHRUNG GUT ZU WISSEN FÜR FAMILIEN

Schwangerschaftsdiabetes

Schwangerschaftsdiabetes    Thinksstock

Erstellt am 1. November 2013

MEINE VITALITÄT Redaktion

von MEINE VITALITÄT Redaktion


Tipps zur Ernährung bei Schwangerschaftsdiabetes

Von der Schwangeren selbst oft unbemerkt, wird der Schwangerschaftsdiabetes meist erst vom Arzt festgestellt. Hormone, welche die Schwangerschaft steuern, können leider auch den Stoffwechsel stören. Die Empfindlichkeit der Zellen gegenüber Insulin sinkt, der Blutzucker erhöht sich und es entsteht Diabetes. Mit der richtigen Ernährung und Bewegung können Sie jedoch den Verlauf der Zuckerkrankheit positiv beeinflussen.

Der Unterschied zwischen der Schwangerschaftsdiabetes und anderen Formen der Zuckerkrankheit liegt einfach darin, dass der Zuckerstoffwechsel zum ersten Mal während der 24. bis 28. Schwangerschaftswoche nicht mehr richtig funktioniert. Zwar pendeln sich nach der Geburt die Blutzuckerwerte meist von alleine wieder ein, jedoch kann während der Schwangerschaft eine Insulintherapie notwendig sein. Allerdings führt bei der Mehrzahl der Schwangeren schon eine Ernährungsumstellung und regelmäßige sportliche Aktivität zur Verbesserung der Insulinempfindlichkeit der Zellen und damit zur Senkung des Blutzuckers.

  • Zuckerarme, fettarme, ballaststoffreiche Vollwerternährung
  • Fünf bis sechs kleinere Mahlzeiten täglich statt drei großer Portionen
  • Vollkornprodukte statt Weißmehlbackwaren
  • Komplexe Kohlenhydrate wie Nudeln, Reis, Kartoffeln statt schnell resorbierbarem Zucker aus Süßwaren
  • Frisches Obst und Gemüse für die Vitamin- und Mineralstoffversorgung
  • Wasser, ungesüßter Tee und Saftschorlen statt Limonaden
  • Es ist nicht nötig, für Zwei zu essen. 7 bis 14 Kilogramm Gewichtszunahme liegen im normalen Rahmen.
  • Geeignete Sportarten während der Schwangerschaft: Walking, Schwimmen, Radfahren. Ungeeignet ist jeder Sport mit zu vielen Erschütterungen wie zum Beispiel Joggen

Fazit:
Um den erhöhten Blutzuckerspiegel bei einer Schwangerschaftsdiabetes in den Griff zu bekommen, kann eine Umstellung der Ernährung helfen: ausgewogen, vielseitig und zuckerarm sollte sie sein. In Kombination mit regelmäßigem Sport unterstützen Sie dadurch die Normalisierung des Zuckerstoffwechsels.

Zur Schwangerschaftsdiabetes gibt es Hilfestellung bei Erdbeerlounge: Auf dieser Seite finden Sie ausführliche Informationen zur Entstehung, Erkennung und Behandlung der Zuckerkrankheit bei Schwangeren.

Infos zu Ernährung und Sport während der Schwangerschaft finden Sie auch in unserem Artikel:
Richtig essen und bewegen in der Schwangerschaft: Tipps für die optimale Dosis

NEWSLETTER

Ab und zu einen Tipp?

MEINE VITALITÄT GANZ NAH

FÜR FAMILIEN FEED

MEINE ALTERSGRUPPE