©iStock/gabort71

Seit dem frühen Mittelalter ist Schnittlauch bekannt. Andere Quellen besagen sogar, dass Schnittlauch schon seit circa 3000 vor Christus bei den Chinesen in Gebrauch sei. Es gibt ihn in zahlreichen unterschiedliche Sorten. Gemixt mit Magerquark gibt es einen leichten, leckeren Gaumenschmaus.

Zutaten für 1 Person:

  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 125 Gramm Magerquark
  • 2 Esslöffel Sonnenblumenöl
  • 2 Esslöffel Fermentgetreide (Reformhaus)
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • Salz
  • weißer Pfeffer
  • 2 Scheiben Pumpernickel

So bereiten Sie den Schnittlauch-Quark zu:

Den Schnittlauch kalt abbrausen, gut abtropfen lassen und in Röllchen schneiden. Den Quark mit Sonnenblumenöl cremig rühren, Fermentgetreide und einen Teil der Schnittlauchröllchen unterziehen und den Quark mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen. Den Quark auf die Pumpernickelscheiben streichen und mit den restlichen Schnittlauchröllchen bestreuen.

Schwierigkeitsgrad: Leicht
Zubereitungszeit: circa 15 Minuten

Tipp:

Mit Weißbrot schmeckt Schnittlauch-Quark am besten, denn im Gegensatz zu Schwarzbrot manipuliert das Weißbrot nicht den Geschmack des Schnittlauches.

Probieren Sie weitere Rezepte von MEINE VITALITÄT:

Pellkartoffeln mit Gemüse-Kräuter-Quark

Pfannkuchen muit Apfel-Quark-Füllung