ERNÄHRUNG KOCHEN & BACKEN SÜßES

Hausgemachter Kaiserschmarren

Hausgemachter Kaiserschmarren    Wirths PR

Erstellt am 3. Januar 2016

MEINE VITALITÄT Redaktion

von MEINE VITALITÄT Redaktion


Kaiserschmarren mit Zwetschgenröster

Zwetschgen: Jeder kennt sie, doch keiner weiß genau, was sie sind. Die Zwetschgen sind eine Unterart der Pflaumen. Und genau wie die Pflaume hat auch die Zwetschke eine positive Wirkung auf unsere Verdauung. MEINE VITALITÄT hat ein Rezept, was auch den Leckermäulchen unter Ihnen schmecken wird.

Für 4 Personen benötigen Sie:

  • 150 g Weizenmehl
  • 50 g Zucker
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 250 ml Milch
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1-2 Tropfen Bittermandelaroma
  • 4 EL Butter
  • 50 g Rosinen
  • Puderzucker
  • 1 Glas eingemachte Pflaumen (Füllmenge 680 g)
  • 1 Stange Zimt
  • 2 Nelken

So bereiten Sie den Kaiserschmarren zu:

Mehl, Zucker, Vanillezucker und Salz in eine Schüssel geben und gut mischen, Eier und Milch zugeben und zu einem glatten, klumpenfreien Teig verrühren. Den Teig 10 Minuten quellen lassen, erst dann Zitronensaft und Bittermandelaroma zugeben. 2 EL Butter in einer Pfanne erhitzen.

Die Hälfte des Teiges und die Hälfte der Rosinen in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun backen.

Den „Schmarren“ mit zwei Kochlöffeln in kleine Stücke zerreißen. Die Stücke noch einmal wenden und vermengen.

Die restliche Butter erhitzen und den Rest des Teigs genauso verarbeiten.

Den Kaiserschmarren anschließend mit Puderzucker bestreuen.

Für die Zwetschgenröster die eingemachten Pflaumen mit der Aufgussflüssigkeit in einen Topf geben, mit den Gewürzen kurz aufkochen und zum Kaiserschmarren servieren.

Quelle: Wirths PR

Weitere Informationen:

Süß, aber gesund: Pina-Colada-Müsli

Auch lecker: Johannisbeer-Topfen-Gratin

NEWSLETTER

Ab und zu einen Tipp?

MEINE VITALITÄT GANZ NAH

SÜßES FEED

MEINE ALTERSGRUPPE