©Wirths PR

Eines der bekanntesten Desserts ist der Apfelstrudel. Besonders in Wien ist er auf jeder Speisekarte zu finden und wird meist mit leckerer Vanillesoße und einer Kugel Vanilleeis serviert. MEINE VITALITÄT stellt Ihnen das Rezept des Wiener Klassikers vor.

Für 8 Personen benötigen Sie:

für den Strudelteig: 
250 g Mehl 
1 Ei 
1 EL Butter 
125 ml lauwarmes Wasser 
Prise Salz

für die Füllung: 
1,5 kg Äpfel 
250 g Apfelmus 
2-3 EL Rosinen 
100 g gestiftelte Mandeln 
100 g Zucker

So bereiten Sie den Wiener Apfelstrudel zu:

Zu Beginn das Mehl in eine Schüssel geben. 
Anschließend das Ei mit der Butter, dem lauwarmen Wasser und dem Salz gut verquirlen und mit dem Mehl verrühren. 
Nachdem dies geschehen ist, den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche gut und lange kneten, einen Laib formen und diesen zugedeckt etwa 1 Stunde ruhen lassen.

In der Zwischenzeit wird sich um die Füllung gekümmert. Hierfür die Äpfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und in kleine Stücke schneiden. 
Anschließend mit Apfelmus, Rosinen, Mandeln und Zucker vermengen.

Nach Ende der Ruhzeit den Teiglaib auf einer bemehlten Arbeitsfläche ganz dünn ausrollen und mit der Füllung bestreichen. 
Abschließend den Strudel vorsichtig aufrollen und auf ein gefettetes Backblech setzen. 
Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C etwa 40 Minuten goldbraun backen und schon ist der Strudel fertig.

Gesamt: 3112 kcal (13270 kJ), 59,8 g Eiweiß, 82,6 g Fett, 532,4 g Kohlenhydrate