ERNÄHRUNG KOCHEN & BACKEN VEGANES

Vegane Ernährung liegt voll im Trend

Vegane Ernährung liegt voll im TrendGreen Vital Media GmbH

Erstellt am 25. Juli 2014

Sarah Catherina Müssig

von Sarah Catherina Müssig

Redakteurin
Schwerpunkte: Beauty, Fashion, Reisen

Frischer grüner Salat mit Mozarella oder Feta, Obst und gerösteten Mandeln

Spätestens seit Attila Hildmans riesigem Erfolg mit veganen Kochbüchern wie "Vegan for Fun" und "Vegan for fit" liegt auch bei uns die vegane Ernährung voll im Trend. Gut für unsere Gesundheit und die Tiere - egal, ob man sich nun aus ethischen oder gesundheitlichen Gründen ohne tierische Produkte ernährt. Vegane Salate sind super als Mittag- oder Abendessen geeignet, vor allem jetzt im Sommer, wo wir es etwas leichter mögen. Beide lassen sich gut mitnehmen, etwa in einer Tupperbox zur Arbeit (spart Geld und man weiß genau was drin ist) oder zum Picknick mit Freunden. Die Zutaten gibt es im Supermarkt, Bioladen oder Reformhaus.

Die Mengen richten sich danach, ob es ein "Single-Salat" oder eine Familienportion wird - vertrauen Sie hier Ihrem Gefühl.

Sie benötigen:

  • Grünen Salat, Feldsalat oder Rucola, am besten Bio
  • Veganen Feta oder Mozzarella. Sehr lecker ist der Mozzarella von Risella und der
  • Feta von Vegibelle (gibt es in Bioläden wie Landverte oder veganen Onlineshops)
  • Mandeln
  • 1-2 Äpfel
  • Ggf. 1 Zitrone
  • Cranberries
  • Weintrauben
  • Wer mag, rote Kidneybohnen
  • Wer mag Tofu, Gewürztofu oder Mandeltofu
  • Balsamico Creme
  • Olivenöl

So bereiten Sie den Salat zu:

Den Salat gut waschen und derweil die Mandeln in der Pfanne anrösten. Das gibt einen köstlichen Geschmack wie auf dem Jahrmarkt. Mandeln liefern gesundes Eiweiß, Magnesium, Calcium, Vitamine B und E sowie ungesättigte Fettsäuren und sind auch zwischendurch ein gesunder Snack.
Die Äpfel und Trauben waschen, dann die Äpfel in kleine Stücke schneiden und ggf. mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun anlaufen.
Wer mag, fügt rote Kidneybohnen hinzu. Gerade für Veganer liefern sie wertvolle Nährstoffe wie pflanzliches Protein, Ballaststoffe und Magnesium.
Den veganen Feta oder Mozzarella in Würfel schneiden.

Tipp: In Verbindung mit Olivenöl kommt sein Geschmack erst richtig zur Geltung. Sie werden überrascht sein, wie lecker und viel leichter als das Original die veganen Käse-Varianten schmecken. Auch für veganes Caprese mit Tomaten, Basilikum und Oliven eignen sich veganer Mozzarella oder Feta übrigens wunderbar.

Wer möchte, kann noch angebratenes Tofu, Gewürztofu oder Mandeltofu hinzufügen.

Geheimtipp: mit dem indischen Schwefelsalz Kala Namak gewürzt schmeckt Tofu nach Ei.

Dann den Salat in eine große Schüssel füllen und Cranberries, geröstete Mandeln, ggf. Bohnen und Tofuwürfel, Apfelwürfel und Trauben dazu geben. Alles gut durchmischen - und schon ist der grüne Sommersalat fertig! Die Zubereitung dauert nur ca. 10-15 Minuten - ideal für alle, die nicht ewig in der Küche stehen, aber dennoch frisch und gesund essen wollen.
Als Dressing empfehlen wir (Bio) Olivenöl und Balsamico Creme. Diese Balsamico Variante ist süßer und sämiger als normales Aceto Balsamico. Sie gibt Salaten einen besonderen Kick. Auch zum Dekorieren von Gerichten eignet sie sich wunderbar. Wer mag, kann auch die seltenere weiße Balsamico Creme verwenden - sie ist noch etwas leichter und süßer als die dunkle Variante. Nach Belieben frisches Brot dazu servieren.

Tipp: Wer seinen Sommer-Salat etwas exotischer abwandeln möchte, könnte Dattelstücke und Ananas hinzugeben.


Na dann: Wir wünschen Ihnen guten Appetit!

Weitere Informationen:

Probieren Sie auch unsere veganischen Rezepte für einen deftigen veganen Nudelsalat mit Ei-Geschmack oder einen Rhabarber-Streuselkuchen aus.

NEWSLETTER

Ab und zu einen Tipp?

MEINE VITALITÄT GANZ NAH

VEGANES FEED

MEINE ALTERSGRUPPE