ERNÄHRUNG KOCHEN & BACKEN VEGETARISCHES

Teltower Rübchen: Sind winterfest und schmecken lecker

Teltower Rübchen: Sind winterfest und schmecken leckerflickr.com/laurel_fan

Erstellt am 10. November 2011

Susanne  Schwarz

von Susanne Schwarz

Ernährungswissenschaftlerin (B.Sc.) und Diätassistentin
Expertin Schwerpunkt: Ernährung

Teltower Rübchen: Altes Rezept, aber nicht veraltet

Die besonders kleinen Rübchen, aus der Familie der Speiserüben, sind eine echte Brandenburger Spezialität. Denn nur hier haben sie optimale Bedingungen: einen relativ nährstoffarmen und lehmigen Sandboden, der weder zu trocken noch zu feucht ist. Im August gesät, sind Teltower Rübchen dank ihrer hohen Frosttoleranz von Oktober bis März frisch zu bekommen. Geschmacklich dem Rettich ähnlich sind die kleinen Rüben reich an Vitaminen und Mineralstoffen. MEINE VITALITÄT-Expertin Susanne Schwarz stellt Ihnen ein Rezept mit dem Brandenburger Wintergemüse vor.

Zutaten für 4 bis 5 Personen

- 1 Kilogramm Teltower Rübchen
- 4 Esslöffel Zucker
- 20 Gramm Butter

So bereiten Sie die Rübchen zu

Die Teltower Rübchen nur abbürsten, halbieren oder vierteln und in ausreichend Salzwasser circa 10 Minuten garen.

In einer Pfanne 4 Esslöffel Zucker mit der Butter karamellisieren und mit Rübchenwasser ablöschen.

Der Zucker wird sicher sofort hart werden. Sie können einfach wieder alles schön einkochen lassen. Geben Sie die Rübchen nun dazu und lassen diese noch bis sie gar sind in dem Sud. Hin und wieder etwas vom Rübchenwasser dazugeben. Salzen und pfeffern – fertig.

Tipp: Mehl oder ähnliches ist nicht nötig, der Sud kocht so herrlich ein, dass er von ganz alleine eindickt.

Der Sud passt prima zu einem guten Rindersteak und/oder zu Bamberger Hörnchen (eine alte Kartoffelsorte) oder zum MEINE VITALITÄT-Rezept Rosenkohl à la Gourmet.

Bildrechte: Flickr Laurel F CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

NEWSLETTER

Ab und zu einen Tipp?

MEINE VITALITÄT GANZ NAH

VEGETARISCHES FEED

MEINE ALTERSGRUPPE