ERNÄHRUNG KOCHEN & BACKEN ZUBEREITUNGSTIPPS

Auch Vegetarier kommen beim Grillen auf ihre Kosten.

Auch Vegetarier kommen beim Grillen auf ihre Kosten.Thinkstock

Erstellt am 1. Juni 2016

MEINE VITALITÄT Redaktion

von MEINE VITALITÄT Redaktion


Grillparty: Tipps für eine perfekte Sommerparty

Das Beste am Sommer ist doch, sich mit seinen Freunden im Park oder am See zu treffen und entspannt Zeit miteinander zu verbringen. Wenn dann auch noch ein Grill mit dabei ist, steht einer perfekten Sommerparty nichts mehr im Weg. MEINE VITALITÄT hat die besten Grillrezepte – mit Fleisch, Gemüse, Kräuterbaguette und einem leichten Kartoffelsalat – für Sie zusammen gestellt.

Grillrezepte mit Rind, Schwein und Lamm 

Für 8-10 Personen:

  • 1 kg Spareribs
  • 4 Lammkoteletts
  • 4 Schweinekoteletts
  • 4 Scheiben Rinderfilet
  • 4 Scheiben Rumpsteak
  • 4 Scheiben Schweinebauch
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 3 EL Aprikosenmarmelade
  • 4 EL Tomatenketchup
  • 5 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Curry
  • Paprikapulver
  • Ingwer
  • Steakpfeffer
  • 50 g weiche Butter
  • 75 g Crème fraîche
  • gemischte frische Kräuter, z.B. Petersilie, Schnittlauch, Kerbel

Die Fleischstücke waschen und gut trocken tupfen.

Für die Sparerib-Marinade 4 EL Öl mit der Aprikosenmarmelade und dem Tomatenketchup verrühren. Eine Knoblauchzehe schälen, fein hacken und zu der Marinade geben. Mit Salz, Pfeffer, Curry, Paprikapulver und Ingwer würzen.
Die Spareribs mehrere Stunden in der Marinade einlegen. Die Lammkoteletts mit Öl bepinseln und mit Steakpfeffer würzen. Die Schweinekoteletts, die Filetscheiben und die Rumpsteaks mit Öl bestreichen und mit Salz und Pfeffer würzen.
Die marinierten Spareribs aus der Marinade nehmen und abtropfen lassen. Zusammen mit dem Bauchspeck und den anderen Fleischteilen etwa 6-8 Minuten unter mehrmaligem Wenden auf dem Grill rösten.
Dabei die Spareribs mehrmals erneut mit der Marinade einpinseln.

Die Knoblauchzehen schälen, fein hacken und mit der weichen Butter, Crème fraîche und den gehackten Kräutern verrühren. Die Kräuterbutter in eine Spritztüte füllen und auf die gegrillten Rumpsteaks und die Schweinekoteletts spritzen.

Zwei Knoblauchzehen schälen und in Scheiben schneiden. Die Lammkoteletts mit den Knoblauchscheiben und mit Rosmarin belegt servieren.

Unser Tipp: Lammkoteletts schmecken besonders delikat, wenn sie vor dem Grillen einige Stunden in einer Ölmarinade mit Kräutern der Provence, mit Rosmarin oder mit Thymian, Oregano und Knoblauch eingelegt wurden.

Vegetarisches vom Grill

Für 8-10 Personen:

  • 4 große Kartoffeln (à 200 g)
  • 4 frische Maiskolben
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 gelbe Paprikaschote
  • 1 grüne Paprikaschote
  • 4 Bataten (Süßkartoffeln)
  • 4 Fenchelknollen
  • 4 Tomaten
  • 4 Zucchini
  • 150 g Champignons
  • 5 EL Olivenöl zum Bestreichen
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • fein gewiegte Petersilie
  • 250 g Saure Sahne
  • 2-3 EL fein gehackte Kräuter (Schnittlauch, Petersilie)
  • Zitronensaft

Die Kartoffeln gründlich waschen, bürsten, gut abtrocknen und in Alufolie einwickeln. Die Folienkartoffeln am seitlichen Rand in die Glut legen und etwa 30-35 Minuten garen lassen.

Die Maiskolben waschen, putzen und etwa 10 Minuten – ohne Salz! – vorkochen. In der Zwischenzeit das restliche Gemüse waschen und putzen. Das gesamte Gemüse gut abtrocknen.

Paprikaschoten in Stücke oder Ringe schneiden. Die Bataten schälen und der Länge nach in dünne Scheiben schneiden. Die Tomaten kreuzweise einschneiden. Die Zucchini längs halbieren. Die Champignons in Scheiben schneiden. Das Gemüse mit Olivenöl bepinseln und unter mehrmaligem Wenden auf dem Rost grillen. Dabei die Pilzscheiben etwa 5 Minuten garen, das restliche Gemüse etwa 8-10 Minuten. Nach dem Grillen die Tomaten, die Maiskolben und die Pilze salzen und pfeffern. Die Maiskolben, Fenchelknollen, Champignonscheiben und Zucchinihälften mit fein gewiegter Petersilie bestreuen und servieren.

Saure Sahne mit fein gehackten Kräutern cremig rühren, mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Folienkartoffeln aus der Glut holen und die Alufolie vorsichtig öffnen. Die Kartoffeln oben der Länge nach einschneiden und mit einem Klacks Kräuter-Creme garniert servieren.

Baguette mit Kräuter-Creme

Für 4 Personen:

  • 125 g Crème fraîche
  • 100 g weiche Butter
  • 1-2 TL Kräuterbuttergewürz
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 Baguettebrote (à 125g)

Crème fraîche gut mit Butter und Kräuterbuttergewürz verrühren. Die Knoblauchzehen schälen und grob in Stücke schneiden. Die Baguettebrote keilförmig einschneiden, mit der Kräuter-Creme füllen und mit den Knoblauchstücken bestreuen. Einige Minuten auf dem Rost grillen, bis die Kräuter-Creme zerläuft.

Kartoffelsalat mit Endiviensalat

Für 4 Personen:

  • 1000 g Kartoffeln (möglichst festkochend)
  • 1/2 Kopf Endiviensalat
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 TL Salz
  • weißer Pfeffer
  • 4 EL Weinessig
  • 8 EL Sonnenblumenöl
  • roter Pfeffer

Die Kartoffeln als Pellkartoffeln zubereiten, pellen, abkühlen lassen und in Scheiben schneiden. Den Endiviensalat putzen, waschen, abtropfen lassen und in Streifen schneiden. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Die Knoblauchzehe abziehen und durch die Presse drücken. Salz, Pfeffer und Knoblauch in eine große Salatschüssel geben, mit Weinessig und Sonnenblumenöl verrühren. Die Kartoffeln zugeben, das Salatdressing unterheben und 20 Minuten durchziehen lassen. Endivienstreifen und Zwiebelringe unterheben und mit grob geschrotetem roten Pfeffer bestreut servieren.

Noch ein Tipp:

Artischocke hilft, Gegrilltes besser zu verdauen:
Es heißt zwar immer wieder, Grillen sei eine besonders fettarme Zubereitung, trotzdem können Grillgerichte ganz schön viel Fett enthalten: über die Marinade, Saucen und Beilagen kommen selbst bei magerem Fleisch größere Mengen Fett auf uns zu. Und das kann ganz schön auf den Magen schlagen. Hier hilft ein Verdauungscocktail aus 0,2 l Tomatensaft und 2 EL Artischocken-Presssaft.
Die Wirkstoffe der Artischocke verbessern die Fettverdauung und regen den Gallenfluss an. Da Artischocken-Presssaft etwas bitter schmeckt, am besten mit Obst- oder Gemüsesaft mischen. Um seine volle Wirkung zu entfalten, sollte Artischocken-Presssaft etwa eine Viertelstunde vor der Mahlzeit getrunken werden. Den gesunden Saft gibt es in Apotheke und Reformhaus.

Quelle: Wirths PR

NEWSLETTER

Ab und zu einen Tipp?

MEINE VITALITÄT GANZ NAH

ZUBEREITUNGSTIPPS FEED

MEINE ALTERSGRUPPE