©Popp Feinkost
Anzeige/Werbung*

Ein leckeres Essen mit lieben Menschen und tollen Gespräche, in einem gemütlichen Ambiente, an einem Tisch und den Alltagsstress vergessen – was will man mehr?! Jedoch kommt dieser schöne Teil des Tages – das gemeinsame Abendessen – in Zeiten eines immer stressiger werdenden Alltags leider viel zu kurz. MEINE VITALITÄT möchte Sie daran erinnern, wie wichtig das gemeinsame Abendbrot als tägliches „Ritual“ sein sollte.

Das gemeinsame Essen in der Familie

In vielen Familien ist heutzutage das gemeinsame Essen leider nicht mehr selbstverständlich. Auch wenn es oft nicht so einfach ist, die Zeit für eine gemeinsame Mahlzeit zu finden, sollte man versuchen, sich wenigstens einmal am Tag gemeinsam bei Tisch zu treffen. 
Ein gemeinsames Essen fördert die Kommunikation untereinander und das „Wir-Gefühl“ sowie der Zusammenhalt innerhalb der Familie oder dem Freundeskreis wird gestärkt.
Übrigens: Studien haben ergeben, dass Kinder aus Familien, in denen regelmäßig gemeinsam gegessen wird, weit aus seltener an Essstörungen erkranken, als solche, bei denen es das gemeinsame Essen in der Familie nicht gibt.

Tipps und „Regeln“ für das gemeinsame Abendessen

  • Konflikte und sorgenvolle Themen sind Stimmungskiller… Verschieben Sie anstrengende Gespräche auf einen späteren Zeitpunkt und nehmen Sie sich dafür Zeit.
  • Plaudern Sie… Quatschen Sie locker über besondere Erlebnisse des Tages oder planen Sie gemeinsame Unternehmungen für das Wochenende.
  • Ablenkungen ausschalten… Schalten Sie alle Geräte aus, die Störfaktoren bilden und Sie ablenken – Handy, Fernseher, Computer, Radio.
  • Zeit lassen… Essen Sie in Ruhe und entspannt, genießen Sie die gemeinsame Zeit und warten Sie, bis alle gegessen haben.
  • Angenehme Atmosphäre schaffen… Schon mit wenig Aufwand können Sie den Tisch stimmungsvoll decken (Servietten mit der Jahreszeit entsprechenden Motiven, Kerzen, Blumen o.ä.).
  • Teamarbeit… Auch das Tischdecken und das Abräumen sollte gemeinschaftlich erfolgen. 

„Das Beste kommt abends auf den Tisch“

Unter diesem Motto möchte die Marke Popp Feinkost seine Kunden und die Gesellschaft wieder an das gesellige Abendbrot erinnern.

In einer geschickten zweideutigen Marketingkampagne weist Popp darauf hin, dass abends nicht nur gute Produkte auf den Tisch kommen, sondern auch Geschichten, die uns Menschen beschäftigen und die unser Leben besonders machen. Somit stellt sich diese Doppelbedeutung in den Mittelpunkt. Die Marke Popp wird rund um das Geschehen am Abendbrottisch inszeniert. Damit soll das Zusammenkommen von Familie und Freunden gefördert und die genussreiche Ernährung mit abwechslungsreichen Produkten gesorgt werden.

Über Popp Feinkost

Popp bietet ein umfangreiches Produktsortiment an, das sich nicht nur in die Abendmahlzeit integrieren lässt.

Die Produkte (z.B. Brotaufstriche oder Salate wie Kraut-, Gurken-, Möhren- und Kartoffelsalat) sind strategisch weiterentwickelt und neu positioniert worden. Die Rezepturen entsprechen einem breiten Geschmack und stehen für Qualität und geteilten Genuss in der Gemeinschaft. 

Das 1920 gegründete Unternehmen Popp Feinkost stieg im Laufe seiner Firmengeschichte national zu einer der beliebtesten Marke für Feinkostprodukte auf, was sicherlich auch daran liegt, dass es sich nie auf gute Resultate ausgeruht und ihre Produkte stetig weiter entwickelt hat.

Weitere Informationen:
Leckere Rezepte, kreative Tipps, interessante Themen und Hintergrundinfos zum Abendbrot und den Produkten von Popp finden Sie auf der Webseite www.popp-feinkost.de.

*Dieser Artikel ist gesponsert und somit Werbung.