ERNÄHRUNG WARENKUNDE FISCH & FLEISCH

Richtig essen im Büro ist besonders wichtig

Richtig essen im Büro ist besonders wichtig    Thinkstock/matka_Wariatka

Erstellt am 13. September 2016

MEINE VITALITÄT Redaktion

von MEINE VITALITÄT Redaktion


Hokifilet in Kokospanade mit Currygemüse

Der Hoki, auch Neuseeland-Hoki oder Blauer Seehecht genannt, ist ein pazifischer Fisch. MEINE VITALITÄT stellt Ihnen ein Rezept mit Currygemüse vor.

Für 4 Personen benötigen Sie:

  • 600 Gramm tiefgefrorenes Hokifilet
  • 300 Gramm Staudensellerie
  • 400 Gramm Möhren
  • 30 Gramm Butter
  • 480 Milliliter Kokosmilch
  • 2 bis 3 Esslöffel Currypaste
  • etwas Salz
  • 100 Gramm rote Linsen
  • 50 Gramm Butterschmalz
  • 5 Esslöffel Mehl
  • 2 Eier
  • 6 bis 7 Esslöffel Kokosraspel
  • 1 Bund Koriander

So bereiten Sie das gebratene Hokifilet in Kokospanade mit Currygemüse zu:

Lassen Sie zu allererst das Hokifilet auftauen. Dann putzen und waschen Sie die Staudensellerie und die Möhren. Die beiden Zutaten werden dann in Stücke geschnitten.

Erhitzen Sie Butter in einem Topf und dünsten das Gemüse darin. Anschließend wird das gedünstete Gemüse mit Kokosmilch abgelöscht. Eine Prise Salz und die Currypaste hinzufügen und dann, bei geschlossenem Deckel, 5 Minuten garen lassen. Danach noch die roten Linsen beifügen und weitere 10 Minuten garen.

In der Zwischenzeit das Fischfilet waschen, abtupfen und mit Salz würzen. Das Fett in einer beschichteten Pfanne erhitzen.

Die Hokifilets werden erstmal in Mehl, dann im verrührten Ei und zum Schluss in Kokosraspeln gewälzt. Im heißen Fett und bei einer geringen Hitzestufe circa 6 bis 8 Minuten (Abhängig von der Größe des Filets) von beiden Seiten braten.

Zum Currygemüse kommt der Koriander, der zuvor gewaschen, getrocknet, abgetupft und grob gehackt wurde. Die gebratenen Hokifilets werden jetzt mit dem Currygemüse angerichtet.

Tipp: Als Beilage empfehlen wir Ihnen Reis.

Schwierigkeitsgrad: mittel

Probieren Sie weitere Fischrezepte von MEINE VITALITÄT aus:

Seezungenröllchen mit Kräuterpesto und Blattspinat

Saiblingstartar mit Zitronenöl

Quelle: FIZ – Fischinformationszentrum e.V.

NEWSLETTER

Ab und zu einen Tipp?

MEINE VITALITÄT GANZ NAH

FISCH & FLEISCH FEED

MEINE ALTERSGRUPPE