©iStockphoto/ndresr
Advertisement

„Kaum irgend ein Umstand kann schädlicher auf die Gesundheit wirken als die Lebensweise unserer Tage: ein fieberhaftes Hasten und Drängen aller im Kampfe um Erwerb und sichere Existenz. Es muss das Gleichgewicht hergestellt werden zwischen der Lebensweise und dem Verbrauch an Nervenkraft. Haben viele nicht Gelegenheit zur Erhaltung und Vermehrung ihrer Kräfte, so ist es notwendig, dass wenigstens zeitweilig alle Teile des Körpers geübt und in Bewegung gesetzt werden.“ (Sebastian Kneipp)

Eine Auszeit von drögem Alltagstrott, von trübem Winterwetter und trockener Heizungsluft nehmen, um schwerelos in angenehm warmem Heilwasser zu schweben und im Ruheraum zu relaxen – oder um sich und der Familie ausgelassenen Badespaß zu gönnen: Wir laden Sie ein auf eine virtuelle Reise zu einigen der schönsten Thermen in Deutschland, dazu gibt’s Tipps fürs kleine Budget und den einen oder anderen Wellness-Kurzurlaub. Wenn auch den meisten von uns dank der aktuellen Situation diese Option im Winter 2020/21 versagt bleibt, bedeutet das ja nicht, dass wir auch aufs Träumen und Planen verzichten müssen.

Therme oder Thermalbad – gibt es einen Unterschied?

Die Bestimmungen des Deutschen Heilbäderverbandes definieren das Thermalbad als eine Badeanlage, in Grundwasser mit einer Austrittstemperatur von mehr als 20 Grad Celsius anbietet und Mineralien wie etwa Sole, Selen, Jod, Fluorid oder Schwefel enthält. Die Bezeichnung „Therme“ dagegen ist hierzulande nicht offiziell geschützt. Der Begriff kann sowohl für ein klassisches Thermalbad als auch für ein Schwimmbad mit Zusatzangeboten und gehobener Ausstattung stehen.

Advertisement

In Deutschland gibt es rund 240 Thermen. Nicht jede ist eine Oase der Stille und müßigen Entspannung – manche etwa bieten Familien mit Kindern die Möglichkeit für einen kostengünstigen Badeurlaub mitten im Winter und/oder ohne lange Anfahrt zum Bestimmungsort. Mit knapp 40 Thermen finden sich in Nordrhein-Westfalen die meisten Thermen, Sachsen-Anhalt und Bremen bilden die Schlusslichter, was die Anzahl von Erholungsbädern angeht.

Sie sind auf der Suche nach der idealen Therme? Hier kommen ein paar Vorschläge zur Inspiration

Die Therme am Meer: Seebad Warnemünde

Draußen peitscht der Sturm die Ostseewellen, Nebelfetzen jagen über die Dünenlandschaft, und allein der Gedanke, nach draußen zu gehen, lässt frösteln: Vom Saunahaus des Seebads Warnemünde aus kann der Blick über die herrliche Küstenlandschaft schweifen, während Sie (vielleicht nach einer Fitness-Session im Cardio-Raum?) bei Fichtennadel- oder Sanddornaufgüssen gemütlich schwitzen, ruhen, ein paar Runden im Innen- oder Außenpool drehen und den Tag vielleicht mit einer erfrischenden Spa-Anwendung beenden.

Die Größte: Therme Erding

Auf keiner relevanten Liste der schönsten Wellness-Bäder darf die Therme Erding fehlen – die größte Therme Deutschlands und, wie es heißt, überhaupt der ganzen Welt. Hunderte von echten Palmen, türkisblaues Wasser, eine ausgedehnte Rutschenlandschaft, Oasen, Saunawelt, Vitalbäder mit heilsamem Thermalwasser – die 14,5 Hektar große Anlage lässt es an nichts fehlen, was man sich von einem Schwimmspaß- und Wellnesstempel wünschen könnte. Und falls es mal etwas weniger erholsam sein soll: Von der Erding Therme ist es nur ein Katzensprung in die Weltstadt München.

Stilvoll entspannen in der Hauptstadt: Liquidrom in Berlin

Sozusagen organisch eingepasst in die hippe Stadt an der Spree erwartet Sie das Liquidrom mit futuristisch anmutenden Bade -und Saunawelten, mit blau ausgeleuchtet Salzwasserpool und der beruhigenden Ästhetik eines japanisch-minimalistisch gestalteten Außenbereichs. Logisch, dass hier auch modernste Massagen und andere (hydro-)therapeutische Anwendungen buchbar sind.

Die Günstige: Märchenlandtherme in Breuna (Nordhessen)

Neben dem Schwimmbad, das mit einer Wohlfühltemperatur von 29 Grad Celsius aufwartet, finden sich in der Märchenlandtherme auch ein Eltern-Kind-Bereich sowie die Wellness- und Saunawelt. Der Badespaß beginnt bei 4 Euro Eintritt fürs Schwimmbad; insgesamt 14 Euro kostet es, wird der Wellnessbereich mitgebucht.

Die Kinderfreundliche: Westfalen-Therme in Bad Lippspringe

Je größer die Therme, desto größer auch die Wahrscheinlichkeit, dass sie einen Eltern-Kind-Bereich anbietet. Als eine der familienfreundlichsten Thermen in Deutschland punktet die Westfalen-Therme mit dem Abenteuer-Piratenland, einem der größten Indoor-Wasserspielplätze in von NRW – inklusive Piratenschiff, Wasserfontänen, Rutschen, Kletternetzen und Wasserkanonen.

Haben Sie Lust bekommen, sich auf eine Thermen-Tagestrip oder einen Kururlaub mit Wellnessprogramm vorzubereiten?

Vergleichsseiten wie Thermenportal und Thermencheck oder die hübsch gestaltete Thermen-Seite von Reiseuhu stellen zahllose (Thermal-)Bäder samt Preisen und Übernachtungsmöglichkeiten vor. Sortiert nach Eignung für den kleinen (oder auch den größeren beziehungsweise ganz großen) Geldbeutel finden sich auf dem Reiseblog von sonnenklar.TV: Wer lieber auf Bewährtes baut, wird von den Empfehlungen durch diesen ausführlichen Thermenratgeber garantiert nicht enttäuscht.

Worüber wir noch reden sollten: Thermen im Lockdown

Wegen der rasant steigenden Anzahl an Corona-Infektionen bleiben die Pforten der Thermen und Thermalbäder Deutschland bis mindestens Anfang Januar geschlossen. Vom Arzt verordnete Anwendungen wie Physiotherapie oder medizinische Fußpflege können in den meisten Fällen bis auf Weiteres stattfinden; auch die den Thermen angeschlossenen Läden für Beauty- und Wellness-Produkte sind vielerorts geöffnet.

Zumindest im Internet geht der Badebetrieb jedoch weiter: In ihren Online Shops bieten die meisten Thermen Gutscheine, Tickets und/oder (Hotel-)Reservierungen für die kommende Saison an. Auf der jeweiligen Website finden Sie auch die Informationen zum aktuellen Status. Oder Sie schauen einfach hier auf www.meine-vitalitaet.de vorbei – auch wir freuen uns darauf, möglichst bald wieder ins lauwarme Glück eines Thermalbads abtauchen zu können und halten mit Neuigkeiten dazu nicht hinterm Berg.

Advertisement