REISEN NATUR & AKTIV

Einsame und weiße Sandstrände

Einsame und weiße Sandstrände    123rf.com/Micha Rosenwirth

Erstellt am 20. Januar 2016

Katrin Weißkopf

von Katrin Weißkopf


Malediven- Ein Paradies mitten im Indischen Ozean

Die Malediven sind das Traum-Urlaubsziel mit langen weißen Sandstränden, azurblauem Wasser und weitläufigen Resortanlagen. Ein Urlaubstipp von MEINE VITALITÄT.

Die Vorstellung von azurblauem Wasser, Lagunen und endlos scheinenden Stränden bleibt auf den Malediven kein Wunschtraum – sie ist wunderbare Realität. MEINE VITALITÄT hat Wissenswertes zu den Inseln im Indischen Ozean für Sie zusammengestellt.

Allgemeines

Aus 19 Inselgruppen mit fast 1.200 Inseln besteht der islamische Inselstaat. Die Hauptstadt ist Malé, die auf der gleichnamigen Insel liegt. Ein Drittel der ca. 328.000 Einwohner umfassenden Bevölkerung lebt hier. Auf Malé befindet sich auch der Flughafen, der die einzige Verbindung zum Ausland darstellt. 

Tourismus

Eine Besonderheit im Tourismus stellt die strikte Trennung vom Leben der Einheimischen und  den Touristen dar. 220 Inseln werden ausschließlich von den sunnitischen Einheimischen bewohnt, 87 sind reine Urlauberinseln mit wunderbar weitläufigen Resortanlagen, die kaum Wünsche offen lassen. Im internationalen Vergleich gehören die Hotels auf den Malediven zum Luxussegment und sind dementsprechend auch nicht auf Massentourismus ausgerichtet. Es gibt aber natürlich Unterschiede in der Qualität und im Angebot der Unterkünfte – von größeren Resorts für junge Leute bis hin zu kleinen Anlagen für Paare.

Aktivitäten

Nicht nur über Wasser ein Traum – auch darunter eröffnet sich eine Welt, die ihresgleichen sucht. Bei ganzjährig klarem Wasser gibt es in 3.000 Korallenriffen mehr als 1.000 unter Wasser lebende Tierarten zu entdecken. Wer (noch) kein Tauchprofi ist, bucht einfach einen Anfängerkurs, der überall mit hohen Standards angeboten wird.

Auch das Surfen ist eine nicht nur bei den Einheimischen beliebte Wassersportart. In der Regel erreicht die Brandung eine Höhe von etwa 1 bis 3 Metern. Das Nord-Malé-Atoll-Gebiet bietet die besten Brecher.

Sehenswürdigkeiten

Die Hauptstadt Malé besitzt einen einzigartigen Charakter und versprüht ihren Charme durch Märkte, Moscheen und ein Labyrinth aus kleinen Straßen. Sehenswert sind der Sultanspark, das islamische Zentrum und die Große Freitagsmoschee. Auf dem Singapore Bazaar findet man schönes einheimisches Kunsthandwerk sowie die typischen Souvenirs für Touristen.
Ansonsten ist natürlich die beeindruckende Natur auf den vielen Inseln besonders sehenswert.

Essen und Trinken

Fisch und Reis sind auf den Malediven das Hauptnahrungsmittel. Zu den Nationalgerichten gehören gebratener Fisch, Fisch-Curry und Fischsuppe. Fleisch und Geflügel gibt es nur zu besonderen Anlässen. Das einheimische Getränk raa, ein leckerer süßer Grog, wird aus der Krone des Palmenstammes abgezapft. Alkohol gibt es nur in den Touristenresorts.
Abgesehen von Kokosnüssen wachsen auf den Inseln nur wenige Obst- und Gemüsesorten. Die meisten in den Touristenresorts angebotenen Nahrungsmittel sind dementsprechend Importware.

Urlaub auf den Malediven bedeutet, sich bei ganzjährig warmen Temperaturen in einer einzigartigen Inselwelt dem süßen Nichtstun hinzugeben. Wer möglichst viel Sonnenschein sucht, sollte in der Trockenzeit zwischen Dezember und April auf die Malediven reisen. Taucher genießen im November und April besonders klares Wasser, Surfer kommen von Juni bis September auf ihre Kosten.

Tipp:

Die Malediven sind das perfekte Reiseziel für die Flitterwochen. Besonders in einem Luxushotel kann man die Seele baumeln und sich verwöhnen lassen sowie die exklusive Zweisamkeit inmitten des Inselparadieses genießen.

Weitere Informationen:

Lesen Sie auch unsere Artikel über Neuseeland und Lombok.

NEWSLETTER

Ab und zu einen Tipp?

MEINE VITALITÄT GANZ NAH

NATUR & AKTIV FEED

MEINE ALTERSGRUPPE