REISEN NATUR & AKTIV NATURERLEBNIS

Cliffs of Moher: Atemberaubender Ausblick aufs Meer

Cliffs of Moher: Atemberaubender Ausblick aufs MeerTourism Ireland/Sean Tomkins

Erstellt am 18. September 2015

MEINE VITALITÄT Redaktion

von MEINE VITALITÄT Redaktion


Irland: Viel mehr als nur die grüne Insel

Irland ist bekannt als Land, das in diversen Schattierungen von Grün erstrahlt. Doch nicht nur das Grün Irlands lässt viele Urlauber die Insel erkunden. Bizarre Mondlandschaften, der gewaltige Atlantik, kristallklare Wasserläufe und mitreißende Höhlenlabyrinthen gilt es zu entdecken. Das Inland Irlands bietet zahlreiche Seenlandschaften mit ländlichem Idyll, das zu Ruhe und Entspannung einlädt, aber keineswegs langweilig ist. MEINE VITALITÄT nimmt Sie mit auf eine kleine Entdeckungstour über die grüne Insel.

Die Pracht der Küsten, goldgelben Strände und Felsvorsprünge Irlands bieten zahlreiche Geschichten von alten Mythen und Legenden. Vermutlich bereits 6.000 vor Christus besiedelten Steinzeitmenschen das Land. Circa vier Jahrtausende später kamen Stämme aus Südeuropa auf die Insel und gründeten eine hoch entwickelte neolithische Kultur. Zu den wohl berühmtesten neolithischen Sehenswürdigkeiten zählen heute noch die großen Megalith-Gräber von Newgrange und Knowth in County Meath. Bei Stätten lassen sich etwa 3.200 vor Christus zuordnen und sind somit älter als die Pyramiden von Gizeh. Besondere Funde aus der Zeit der Kelten können auf einer Reise durch Irland bestaunt werden. Eine mysteriöse und gut erhaltene Götzenfigur aus dieser Epoche in Form eines Janus ist auf der Insel Boa zu finden.

Entlang der irischen Küste

Über 1.448 Kilometer erstreckt sich die irische Küste mit einer eindrucksvollen Landschaft. Im Westen wird die Insel vom Atlantik und im Osten von der irischen See eingebettet. Entlang steiler Klippen, klaren Fluten und natürlichen Sandstränden lässt sich jeder erdenkliche Wassersport ausüben. Und gleichzeitig sind die Küstenregionen bekannt für lebhafte, alte Fischerdörfer mit einigen der besten Seafood-Küchen der Welt. Besonders der Süden der Insel hat sich zu einem Gourmettempel entwickelt. Überall schießen Bauernmärkte wie Pilze aus dem Boden und die dort angebotenen Produkte sind von erstklassiger Qualität. Zu den Spezialitäten gehören frische Fische und Meeresfrüchte, Sodabrot, verschiedene Käsespezialitäten und Räucherware. Um die Küstenregionen Kinsale in County Cork, Dingle in County Kerry, Dunmore East in County Waterford, Roundstone in County Galway, Cushendun in County Antrim oder Kilcar in County Donegal zu besichtigen, lohnt sich eine Küstentour mit dem Auto.

Irlands Westküste: Bietet vielfältige Landschaft und Sprache

An der irischen Westküste finden Sie eine einmalige Schönheit des Landes und wilde Dramatik, die auf die regionale Kultur, Tradition und Einheimischen zurück zuführen ist. Wenn Sie einen einmaligen und reizvollen Eindruck in die Vielfalt der irischen Sprache bekommen möchten, sind Sie in der Gaeltacht Region an der Westküste genau richtig. Ihr Sprachwissen können Sie am besten testen, wenn Sie sich mit den Einheimischen unterhalten oder, sofern es die Zeit zulässt, an einem Sprachkurs der Gaelic Language School teilnehmen. So lernen Sie Irland nicht nur als Tourist kennen.
Nicht nur die Sprache ist Vielfältig, auch die Landschaft bietet Ihnen eine angenehme Abwechslung. Im Westen Irlands können Sie Berge besteigen, zu einsamen Inseln schippern oder stille Buchten und Kalklandschaften genießen. Zahlreiche Outdoor-Aktivitäten, wie Walbeobachtung, Hügelwanderungen oder Reiten locken an die Westküste. Wassersportarten wie Surfen, Segeln, Schwimmen und Tauchen sind natürlich ebenfalls möglich. Das satte Grün der Golfplätze macht Lust auf Abschläge.
Ein außergewöhnliches Erlebnis bietet ein Besuch der „Site of the Skelligs“, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehören. Imponierende raue Spitzen, die aus dem Atlantik hervorragen und historisch beherbergte Mönche aus frühchristlicher Zeit werden Sie beeindrucken.

Irlands Ostküste: Sonne und Warmherzigkeit laden ein

Die Ostküste des Landes ist Mannigfaltig und bietet Besuchern die schönsten Gegenden Irlands. Die Küste erstreckt sich von der kosmopolitschen Hauptstadt Dublin aus. Eine der anziehungsstärksten Ziele der Region ist die Kulturstadt Kilkenny, die durch ihr elegantes Schloss aus dem 12. Jahrhundert und seiner malerischen Lage bekannt ist. Das Kilkenny Castle hat seine innere Struktur und Schönheit über Jahrhunderte bewahrt. Außergewöhnliche Strände, sanfte grüne Hügel und felsige Berge bietet der Südosten der Region. Sie ist eine der sonnigsten Gebiete Irlands. In den sonnigen Grafschaften der Ostküste haben die Einheimischen Humor und bringen Ihnen viel Wärme entgegen. Irlands Ostküste ist das kulturelle Zentrum der Insel. Hier vereinen sich Geschichte und moderne Kunst. Urlauber werden durch die zahlreichen Attraktionen gefesselt. Dazu gehört zum Beispiel das UNESCO Weltkulturerbe von Newrange. Es beherbergt ein aus der Steinzeit erhaltenes Passagengrabmal, das den Ägyptischen Pyramiden vorausgeht.
Natürlich bietet die Ostküste auch zahlreiche Möglichkeiten an Outdoor-Aktivitäten – insbesondere das Golfen auf international bekannten Kursen. Aber auch jegliche Arten von Wassersport, Klettern und Wandern durch die atemberaubende Natur laden ein.

Die Lakelands: Faszinierende Geschichte und außergewöhnliche Aussichten

Die Lakelands haben für jeden Geschmack etwas zu bieten: erholsame Atmosphäre, packende Geschichte und historische Monumente. Flüsse schlängeln sich durch die Landschaft und idyllische Dörfer ergänzen anmutig die Ufer. Die Wasserwege Irlands rund um den Shannon-Erne Wasserweg bieten unberührte Natur und Schönheit und sind als eine der landbesten Reiserouten bekannt. In den Lakelands finden Sie Ruhe und Erholung, aber auch zahlreiche Möglichkeiten an sportlichen Aktivitäten. Egal, ob abenteuerlich oder eher entspannt, von Kanu- und Kajakfahren über Wakeboarden und Wasserski oder Fischen, Radfahren und Wandern, können sie Ihren Leidenschaften nachgehen.
Nicht nur sportliche Aktivitäten, sondern auch Kultur können Urlauber erleben. Die Region bietet alte Schlösser, wie zum Beispiel das Enniskillen Castle im County Fermanagh, das über 600 Jahre alt ist oder das Birr Castle Demesne, das vor 400 Jahren erbaut wurde und einer Pfarrfamilie gehörte.

Dublin: Großstädtischer Flair und gemütliche Pubs

Dublin ist eine der erlebnisreichsten und ältesten Städte Europas und bietet Urlaubern alles, was man sich für eine Städtetour vorstellt: zahlreiche Sehenswürdigkeiten, tolle Shopping-Möglichkeiten, alte und neue Architektur, elegante Restaurants und mehr Pubs als man besuchen kann. Durch die Küstenlage der Stadt bekommt Dublin einen ganz besonderen Charme. Die Sehenswürdigkeiten von Dublin reichen von der Christ Church Cathedral, einer original Vikingerkirche, bis hin zum Dublin Castle. Ein weiterer Anziehungspunkt ist das Guinness Storehouse. Es gibt Einblicke in die 250-jährige Geschichte des schwarzen Biers. Das Wahrzeichen von Dublin, die Wellington Bridge, ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Die zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichens Dublins kann man am besten mit einer Hop-on-hop-off-Tour besichtigen.

Fazit: Irland ist ein idealer Ort, um naturbelassene Landschaften und historisch alte Stätten zu erkunden. Die Abwechslung zwischen lebender Hauptstadt und erholsamen Küstenregionen bieten von Ruhe über Freizeitaktivitäten alles, was ein Urlauberherz begehrt.

Weitere Informationen:

Mehr Urlaubstipps über die grüne Insel lesen Sie auf der offiziellen Tourismusseite von Irland: www.discoverireland.com

Reisetipps und Wissenswertes über die Hauptstadt Dublin gibt es ebenfalls auf einer offiziellen Tourismusseite der Stadt: www.visitdublin.com

Weitere interessante Reiseartikel gibt es hier.

NEWSLETTER

Ab und zu einen Tipp?

MEINE VITALITÄT GANZ NAH

NATURERLEBNIS FEED

MEINE ALTERSGRUPPE