REISEN NATUR & AKTIV NATURERLEBNIS

Blick auf den Millstätter See

Blick auf den Millstätter Seehttp://www.millstaettersee.com

Erstellt am 12. August 2013

MEINE VITALITÄT Redaktion

von MEINE VITALITÄT Redaktion


Millstätter See: Kärnten´s wasserreichster See

Der Millstätter See – das Juwel in Kärnten – wie er oft betitelt wird, liegt in Kärnten nahe der Stadt Spittal an der Drau. Kärnten´s zweitgrößter, tiefster und wasserreichster See ist 11,5 Kilometer lang und 1,8 Kilometer breit, liegt auf 588 Metern Seehöhe und wird umrandet von den Millstätter Alpen mit den Nationalparks Nockberge und Hohen Tauern. Besucher finden hier ideale Bedingungen für einen wunderschönen Urlaub am See. MEINE VITALITÄT stellt Ihnen die beeindruckende Urlaubsregion vor.

Millstätter See in Zahlen

Der Millstätter See ist nach dem Wörthersee der zweitgrößte See in Österreich. Mit einem Wasservolumen von 1.204 Millionen Kubikmetern, einer Fläche von 1.328 Hektar und einer Tiefe von 141 Metern ist der Millstätter See sogar der tiefste und wasserreichste See Kärntens. Er ist bekannt für seine terrassenförmige Topografie. Der See bildet die erste Stufe, er liegt auf 588 Metern Seehöhe. Die zweite Stufe ist das Hochplateau, das sich auf 900 Metern vom Ost- bis zum Westufer des Sees erstreckt. Auf 2.000 Metern liegt die dritte Stufe, die Millstätter Alpen.

Millstätter See im Sommer

Das milde und leichte Klima des Südens ist auch in der Kärntner Gegend zu spüren. Daher ist der Urlaub an einem Kärntner See besonders zu empfehlen.

Der Millstätter See ist einer der wärmsten Seen Kärntens und aufgrund der geringen Zu- und Abflüsse sehr temperaturstabil. Am Ufer beträgt die Wassertemperatur bis zu 26 °C, bei Windstille und in Buchten sogar bis zu 28 °C, was ihn zu einer beliebten Wassersport-Destination macht.

Genießen Sie Sonne, Zeit und Strandleben pur in einem der 14 Strandbäder beim Beachvolleyballspielen, Relaxen und Schwimmen. Tauchen Sie ein in das trinkbare Nass und genießen Sie jede Runde im frischen Wasser des Sees. Oder entdecken Sie die lauschige Plätzchen am Ufer beim Wasserwandern mit dem Ruderboot oder Kanu. Spaß und Action erleben Sie beim Wasserski, Segeln und Surfen.

Mit dem 200 km langen „Millstätter See Höhensteig“ öffnet sich eine neue Wanderwelt in Kärnten, die die Berge rund um den See verbindet. Acht Etappen, mit teils gemütlichen, teils anspruchsvollen Touren auf einer Seehöhe von 600 bis 2600 m, und acht Plätze mit Geschichte und Aussicht laden zum genussvollen Verweilen und zur sinnlichen Begegnung ein. Granate, rubinrote Edelsteine, begleiten den Wanderer auf den Pfaden, oft nur verdeckt von Glimmerschiefer, einem silbrig glänzenden Gestein.

Direkt am Wasser und rund um den Millstätter See gibt es viel zu entdecken. Schwingen Sie sich aufs Rad und radeln Sie den Millstätter See Radweg direkt am Wasser entlang. Mit dem Radschiff „Peter Pan“ können Sie auch einen Teil des 30 km langen Radweges rund um den See ganz gemütlich zurücklegen.

Tipp 1: Wandern Sie zum Sternenbalkon. Ein Blick von oben auf den Millstätter See gibt einem das Gefühl, direkt zwischen See und Berg zu schweben.

Tipp 2: In den Sommermonaten legen die Bergbahnen Goldeck jede Woche eine Sonderfahrt um 5.00 Uhr morgens ein. Nach der Bergfahrt geht es in 10 Minuten zum Gipfel. Gerade rechtzeitig, um das imposante Naturschauspiel mitzuerleben. Der Millstätter See liegt schlafend zu Füssen, nur der sanfte Morgenwind fängt sich in der Kapuze hoch oben am Gipfel des Sportbergs Goldeck, gespanntes Warten - bis die Sonne ihre ersten Strahlen über den sanften Bergen rund um den Millstätter See ausbreitet und das wohlig warme Licht die umliegende Natur zum Leuchten bringt.

Tipp 3 (für Romantiker):
Abends können Sie in romantischer Zweisamkeit das „Dinner for 2“ mitten im Millstätter See genießen. Auf einer gezimmerten Insel, umgeben von Wasser und Sternenhimmel , verwöhnt der Küchenchef mit kulinarischen Köstlichkeiten. Wann immer Sie wünschen, bringt Sie das Boot wieder zurück an Land.

Millstätter See im Winter

Das Skigebiet Sportberg Goldbeck ist eines der schönsten Skigebiete Kärntens.
Dort wartet der sonnigste Skiberg Kärntens, 32 km bestens präparierte Pisten aller Schwierigkeitsgrade, ein Snow Park, eine Freeride Area und modernste Beförderungsanlagen.
Sollten Sie mal einen Tag nicht Ski oder Snowboard fahren wollen, können Sie die herrliche Winterlandschaft auch beim Schlittenfahren, Schneeschuhwandern, Eislaufen oder bei Winterspaziergängen genießen.
Nach einem anstrengenden Wintertag laden zahlreiche Hütten und Gästhöfe zum Entspannen, Aufwärmen und Genießen von regionalen Köstlichkeiten ein.

Tipp für Profis:
Wintersportler mit Erfahrung können sich einer besonderen Herausforderung stellen - die längste schwarze Abfahrt der Alpen (8,5 Kilometer , von 2.100 auf 550 Meter).

Orte am See

Rund um den See befinden sich acht Orte. Die größeren Ansiedlungen am See befinden sich am Nordufer. Seeboden, Millstatt und Döbriach sind dabei die drei größten Ortschaften.

Seeboden - Das Tor zum Millstätter See

Der Baron Klinger von Klingerstorff-Park, der Rosenpark, der Klauber- und Blumenpark laden in Seeboden zum Verweilen ein und öffnen das Tor zum Millstätter See.
Viele Sagen ranken sich um die Nixe vom Millstätter See, die die versunkenen Schätze aus vergangenen Zeiten behüten soll. Heute noch behaupten manche Fischer, sie auf einem Stein sitzend gesehen zu haben. Zur Erinnerung ziert die Nixe als Bronzestatue einen Stein am Seeausfluss des Millstätter Sees.

Millstatt - Das historische Zentrum am See

Der slawische Herzog Domitian aus dem 8. Jahrhundert gilt als Gründer Millstatts. Zum christlichen Glauben bekehrt, ließ er der Sage nach 1.000 heidnische Götzenstatuen („Mille statuae“) in den See werfen.
Das Ortsbild von Millstatt prägen die alten "Habsburger-Villen" – erbaut zwischen 1875 und 1910 - und das Benediktinerstift aus dem 11. Jahrhundert mit dem bekannten Weltgerichtsfresko und dem romanischen Kreuzgang. Kärntens ältester Sprungturm (erbaut 1926) steht im Strandbad von Millstatt, neben dem 1. Kärnten Badehaus, das 2012 errichtet wurde.

Spittal an der Drau - Säule in Schloss Porcia

Kulturelles Leben und südliches Ambiente verbinden sich hier zu einer Symbiose. Spittal an der Drau ist eine lebendige Stadt mit südlichem Flair, das man bei Kultur, Shopping, im Stadtpark, in den ausgezeichneten Restaurants und in der Beisl-Szene genießen kann.

Kulturelles Zentrum von Spittal an der Drau ist wohl das Schloss Porcia, einer der prächtigsten Renaissance-Palazzi außerhalb Italiens. Das Schloss beheimatet nicht nur das Museum für Volkskultur mit dem „Kärnten Panorama“ und die „Galerie im Schloss Porcia“, sondern wird auch für zahlreiche Veranstaltungen genutzt.

Weitere Informationen:
Zahlreiche Informationen und viele weitere Tipps können Sie auch auf der Webseite des Tourismusbüros nachlesen.

Lesen Sie auch unsere weiteren Artikel zum Thema Reisen.

NEWSLETTER

Ab und zu einen Tipp?

MEINE VITALITÄT GANZ NAH

NATURERLEBNIS FEED

MEINE ALTERSGRUPPE