REISEN STADT & SCHIFF AFRIKA

Dorf bei Hohoe am Fuße der Wli Wasserfälle

Dorf bei Hohoe am Fuße der Wli WasserfälleKim Weidemann

Erstellt am 22. Januar 2017

MEINE VITALITÄT Redaktion

von MEINE VITALITÄT Redaktion


Faszination Ghana

Die meisten von Ihnen haben Ghana wahrscheinlich nicht auf Ihrer Urlaubsliste, doch das sollten Sie noch einmal überdenken. Das Land in Westafrika zählt als echte „Afrika-Experience“! Der westliche Tourismus ist hier noch nicht richtig eingezogen, sodass man kostengünstig und authentisch reisen kann. MEINE VITALITÄT erklärt, warum Sie Ghana unbedingt Ihre Aufmerksamkeit schenken sollten.

Das Land

Der ghanaische Staat liegt in Westafrika als englischsprachige Insel zwischen den französischsprachigen Ländern Elfenbeinküste, Burkina Faso und Togo. Flächenmäßig ist das Land circa so groß wie das Vereinigte Königreich und hat zwei Großstädte: Kumasi im südlichen Zentrum und Accra, die Hauptstadt an der Küste. Ghana brüstet sich damit, ein demokratisiertes Land mit einer relativ stabilen Regierung zu sein, das vor allem seinen Touristen viel zu bieten hat. Mit dem Namen Ghana sollte historisch eine Verbindung mit „Ghana“, dem ersten namentlich nachweisbaren Großreich in Westafrika, hergestellt werden. Mit 79 verschiedenen Sprachen ist die Sprachvielfalt recht groß. Amtssprache ist allerdings Englisch.

Akwaba

„Akwaba“ heißt „Willkommen“ in der im Süden des Landes am meisten gesprochenen Sprache Twi. Nicht nur ein netter Ausspruch, sondern auch eine echte Lebensphilosophie in Ghana. Die Einwohner lieben Touristen und Interessierte aus anderen Ländern, vor allem, weil es bedeutet, dass sie ihnen ihr wunderschönes Land näher bringen dürfen. Sollten Sie also das Abenteuer wagen, erwarten Sie ruhig eine Menge Lokalpatriotismus. Die Ghanaer denken, dass ihr Land das beste der ganzen Welt ist, weil es einfach keine Probleme zu geben scheint. Es wird viel getanzt, gesungen und gelacht in Ghana, wer braucht da schon Probleme, die einem die gute Laune verderben? Lernen Sie es zu lieben, dass in einem der öffentlichen Verkehrsmittel, Tro-Tros (meistens Multivans von 1972 mit einigen charmanten Lackschäden), einfach angefangen wird zu singen oder sich lautstark in einer fremden Sprache über Ihren Kopf hinweg unterhalten wird.

Must Sees

Wie schon gesagt: Ghana hat die perfekte Größe für einen tollen Roadtrip und vor allem viele interessante Ziele, die eine tolle Mischung aus Kultur, Spaß und Abenteuer bieten. Normalerweise beginnt man seine Reise in der Hauptstadt Accra im Süden des Landes. Vor Ort sollten Sie unbedingt den Independence Square mitnehmen, auf dem eindrucksvoll jährlich der Präsident eine Ansprache hält. Für ein wenig Kultur und Geschichte ziehen Sie ins National Museum und bewundern Sie die Ausstellung über Traditional Crafts, also alte Handwerke der Ghanaer. Danach sollten Sie unbedingt noch über den Makola Market, den größten Markt Accras, schlendern, wo Sie einfach alles kaufen können: Von Gewürzen, frittiertem Fleisch, lebenden Hühnern bis Telefonzubehör.

Danach sollten Sie sich ein Tro-Tro oder ein Taxi in Richtung Cape Coast nehmen. In Cape Coast angekommen, empfehlen wir das Oasis Beach Resort. Dort schlafen Sie in süßen Hütten direkt hinter dem Strand und die Bar ist besonders gut ausgestattet. Besuchen Sie auch Cape Coast Castle, ein besonderes Stück Ghanaischer Geschichte!

Kumasi, die zweitgrößte Stadt, ist ebenfalls eine Reise wert. Der Stadt wird vor allem ein besonderer europäischer Charme nachgesagt und auf dem Kejetia Market finden Sie tolle Stücke afrikanischer Kultur und selbstgemachte authentische Waren.

Wollen Sie das echte Afrika-Feeling? Dann sollten Sie unbedingt zum Mole National Park fahren. In der Mitte des Parks gibt es ein Hostel, in dem Sie unterkommen können. Probieren Sie hier unbedingt das traditionelle Fufu, das Nationalgericht. Von dort aus können Sie auch Safaritouren durch den Park buchen und Elefanten, Krokodile und ein besonders eindrucksvolles Vogelaufkommen bewundern. Wenn Ihnen das noch nicht genug Wildlife ist, dann sollten Sie noch einen Schlenker zum Hippo Sanctuary einlegen und Flusspferde aus nächster Nähe beobachten.

Lebensrettende Tipps und Tricks

Verkehrsmittel: Öffentliche Verkehrsmittel sind Tro-Tros, meistens Multivans mit circa 7-9 Sitzen. Aufpassen, diese fahren nur ab, wenn sie voll beladen sind. Es gibt also keine Zeitpläne. Bezahlt wird bar im Auto und zwar nur mit der rechten Hand!

Die böse linke Hand: Die linke Hand wird in Ghana nicht für soziale und gesellschaftliche Aktionen genutzt. Auch zum Essen sollten Sie die rechte Hand wählen.

Bezahlen: Nationalwährung ist der Cedi. Passen Sie besonders in Taxen bei der Bezahlung auf, da die Fahrer dazu neigen, den Preis bei weißen Touristen ein wenig anzuziehen. Ansonsten wird in Ghana gerne ein üppiges Trinkgeld gegeben (Wo auch nicht?) Es gibt aber keine offizielle Reglung; aufrunden sollten Sie aber schon.

Obroni: Ghanaer sind echter Joker. Sie lieben einen guten Witz und scheuen sich nicht vor Aufmerksamkeit. Wundern Sie sich also nicht, wenn Ihnen „Obroni“ hinterhergerufen wird, um diese zu bekommen. Obroni heißt wörtlich übersetzt „weiße Person“ und wird von den meisten Einheimischen neckend benutzt. Es gibt ein Kindermärchen, in dem es heißt, dass Europäer nur so weiß sind, weil Sie sich den Sand nicht richtig abwaschen. Gehen Sie dem Ganzen also mit Humor entgegen.

MEINE VITALITÄT wünscht Ihnen viel Spaß im afrikanischen Ghana!

NEWSLETTER

Ab und zu einen Tipp?

MEINE VITALITÄT GANZ NAH

AFRIKA FEED

MEINE ALTERSGRUPPE