©Pixabay

Die Reise in eine der großen Metropolen der Welt stellt für viele Urlauber eine organisatorische Herausforderung dar. Großstädte bieten meist mehr Sehenswürdigkeiten, als man im Rahmen einer Reise besuchen kann. Darüber hinaus verursacht eine Städtereise bei der falschen Vorbereitung sehr hohe Kosten, die vermeidbar gewesen wären. Aus diesem Grund sollten auf einem Städtetrip stets die folgenden Tipps beachtet werden.

Umfassende Reisevorbereitung mit einem Reiseführer

Jede Reise erfordert eine umfassende Vorbereitung. Insbesondere auf den Besuch einer Stadt sollten sich Urlauber deshalb mithilfe eines Reiseführers vorbereiten. Dabei kann man sowohl zum klassischen Reiseführer in Papierform als auch auf eine digitale Alternative zurückgreifen. Die gründliche Recherche verrät dem Urlauber, welche Sehenswürdigkeiten besonders beliebt sind und in welchem Gebiet der Stadt man sich gründlicher umsehen sollte. Die Süddeutsche Zeitung gibt zu vielen Städten der Welt Insidertipps zu den schönsten Plätzen, Kirchen, Bars und vielem mehr.

Hotel, Hostel oder Airbnb?

Sowohl Hotels als auch Hostels überzeugen mit individuellen Vorteilen. Während die Übernachtung in einem Hotel eine besonders hohe Privatsphäre ermöglicht, sorgen Hostels häufig für einen außerordentlich interessanten Urlaub. Sowohl andere Gäste, als auch die Betreiber eines Hostels können einem Reisenden wertvolle Hinweise über besonders spannende Sehenswürdigkeiten liefern. Wer lieber für sich ist und es trotzdem gerne günstig mag, kann private Wohnungen oder Häuser zu kleinen Preisen über Plattformen, wie Airbnb oder Wimdu, buchen.

Stets an die Technik denken

Auf einer Reise in die Stadt dürfen natürlich einige technische Geräte nicht fehlen. Unter anderem benötigt der moderne Urlauber auf jeder Reise eine Kamera und eine externe Festplatte zur Sicherung der Urlaubsbilder, das eigene Smartphone sowie ein Notebook. Dabei sollte man jedoch nicht nur an die technischen Geräte selbst, sondern ebenfalls an deren Nutzung denken. Oftmals vergessen Urlauber das Netzteil für eines der benötigten Geräte und können dieses deshalb bereits nach wenigen Tagen nicht mehr nutzen.

Überall sicher Geld abheben

Besonders auf Reisen in eine ausländische Stadt gestaltet sich das Abheben von Bargeld oft kompliziert. Eine MaestroCard z.B., die von bekannten Bankinstituten, wie beispielsweise der Norisbank, angeboten wird, macht vieles einfacher. Die Karte ist bei mehr als 15 Millionen Akzeptanzstellen auf der ganzen Welt einsetzbar und ermöglicht Ihnen dadurch einen sicheren Zugang zu Bargeld.

Eine Unterkunft am Stadtrand suchen

Obwohl einige Urlauber vor allem auf eine Unterkunft in der Innenstadt schwören, sollten Sie sich meist für eine Unterkunft am Stadtrand entscheiden. Die Reise in die Innenstadt dauert selbst in großen Städten selten länger als 30 Minuten, sodass sich auch diese Unterkünfte für eine ausgiebige Erkundung eignen. Da Unterkünfte am Stadtrand meist deutlich preiswerter sind und Urlauber ohnehin stets über einen City-Pass oder eine Dauerkarte für die öffentlichen Verkehrsmittel verfügen, sparen Sie dadurch sehr viel Geld ein.

Weitere Informationen: 
Städtereise mit kleinem Budget: Warum Sie unbedingt nach Berlin fahren sollten, erfahren Sie hier.

Tipp der Redaktion:
Behalten Sie Ihre schönsten Trips in Erinnerung: MEINE VITALITÄT empfiehlt Ihnen das Traveltagebuch. Besuchen Sie unseren Shop und laden Sie es sich herunter.