ERNÄHRUNG WARENKUNDE GEMÜSE

Sojabohne

Sojabohne    Thinkstock

Sojabohne - Bohne mit Pfiff

Hülsenfrüchte sind besonders gesund und werden von verschiedensten Ernährungsexperten zu einer vitalen Ernährung empfohlen. Die Sojabohne ist eine dieser und wird Ihnen von Meine VITALITÄT im Detail vorgestellt.

Warenkunde

Die Sojabohne gehört zu den Hülsenfrüchten und ist besonders nährstoffreich und vielseitig verwendbar. In den asiatischen Ländern ist Soja ein fester Bestandteil in der Ernährung. Aus der Sojabohne werden unterschiedliche Produkte hergestellt wie z. B. Sojamilch, Tofu, Sprossen, Sojaöl, Sojasauce, Miso (dickbreiige Sojabohnenzubereitung in Pastenform, die durch Fermentation mit Hefen und Bakterien hergestellt wird), Sojamehl, Fleischersatz. Die Bezeichnung Sojamilch ist lebensmittelrechtlich für dieses Milchersatzprodukt nicht zulässig und wird daher als Sojadrink bezeichnet.

Inhaltsstoffe

Biologisch hochwertiges Eiweiß. Hoher Anteil an ungesättigten Fettsäuren (u.a. Omega-3-Fettsäuren), Kalium, Calcium, Magnesium, Eisen, Zink, Kupfer, Selen, Phosphor, Vitamin E, Vitamin B1 und B6, Niacin, Folsäure, Ballaststoffe, sekundäre Pflanzenstoffe (Isoflavone, Sterole)

Pflege von Innen

Wissenschaftliche Studien haben bereits gezeigt, dass durch regelmäßigen Verzehr von Sojaprodukten der Cholesterinspiegel gesenkt und somit das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen vermindert werden kann.Derzeit wird untersucht, inwieweit der hohe Gehalt an pflanzlichen Östrogenen (Isoflavone) in der Sojabohne das Osteoporose-Risiko senken und die Beschwerden der Wechseljahre lindern kann. Sojaprodukte sind als Kuhmilch-Ersatz bei Lactoseintoleranz, Kuhmilcheiweiß-Allergie oder in der veganen Kost hervorragend geeignet.

Pflege von Außen

Sojaöl unterstützt die Zellneubildung und hilft bei entzündeter und Akne-Haut. Es wird bei Bade- und Körperöl, in Haarpflegemitteln und Cremes eingesetzt.

Wichtiger Hinweis

Vor dem Verzehr sollten die Sojasprossen kurz gekocht werden, um die natürlicherweise enthaltenen giftigen Eiweißstoffe zu inaktivieren. Sojaprodukte sind nicht für Personen, die unter Gicht leiden, geeignet, da sie sehr purinhaltig sind und somit den Harnsäurespiegel erhöhen können.

Verwendung

Als Sojamilch, Tofu, Miso, Sojamehl, Sprossen, Sojaöl, Sojasauce

Rezeptidee: Blaubeer-Soja-Drink

  • 80 g Blaubeeren
  •  1 Prise Vanille
  • 250 ml Sojamilch
  • 1 TL Agavendicksaft

Alles miteinander pürieren und nach Geschmack mit Agavendicksaft süßen.

Meine Vitalität wünscht guten Appetit!

NEWSLETTER

Ab und zu einen Tipp?

MEINE VITALITÄT GANZ NAH

GEMÜSE FEED

MEINE ALTERSGRUPPE