ENTSPANNUNG GUT ZU WISSEN FÜR GESUNDHEITSBEWUSSTE

Tipp: Pfefferminzöl auf die Schläfen einmassieren

Tipp: Pfefferminzöl auf die Schläfen einmassieren    Thinkstock.com / 123rf.com

Erstellt am 14. Juli 2015

MEINE VITALITÄT Redaktion

von MEINE VITALITÄT Redaktion


Bewährte Hausmittel bei Kopfschmerzen unterschiedlicher Art

Ist der Alltag schmerzgeplagt, beeinträchtigt das nicht nur die Arbeitsleistung jedes Einzelnen, sondern vor allem seine Lebensqualität. Kopfschmerzen im Besonderen sind bei vielen Menschen ständiger Begleiter und können unterschiedliche Ursachen haben. Um nicht immer gleich zu einem Schmerzmedikament zu greifen, gibt es unterschiedliche Methoden, die teilweise auf der Anwendung von Hausmitteln basieren oder aber alternative Heilmethoden.

Ursachen sind vielfältig

Was Kopfschmerzen auslöst, ist mindestens genauso individuell wie der Schmerz selbst.
Ein absinkender Blutzuckerspiegel etwa kann diese Beschwerden auslösen, weshalb empfindliche Personen immer darauf achten sollten, regelmäßig in kleinen Portionen Nahrung zu sich zu nehmen.

Gerade an heißen Tagen kann aber auch zu wenig Flüssigkeitszufuhr zum Pochen an den Schläfen führen. Deshalb muss hier die Devise lauten, nicht erst dann zum Glas zu greifen, wenn man Durst hat, sondern regelmäßig einen Schluck zu konsumieren.

Eine weitere häufige Ursache für Kopfschmerzen kann ein Problem im Kiefer oder generell mit den Zähnen sein. Durch Fehlbelastungen oder Fehlstellungen kann es hier zu einem Brummschädel kommen.

Ebenso häufig sind Wetterkapriolen Auslöser für das Pochen an den Schläfen. Insbesondere Föhn, also der warme Südwind, kann es auslösen und jeden Tag zur schmerzerfüllten Pein machen.

Bewährte Hausmittel helfen meistens

Wer häufig an Kopfschmerzen leidet, sollte ein Fläschchen Pfefferminzöl griffbereit haben. Dieses sanft auf die Schläfen einmassiert, kühlt nicht nur wohltuend, sondern nimmt auch den Schmerz im Kopf.

Um nach einem anstrengenden Tag am Computer, der mit pochenden Schläfen geendet hat, richtig zu entspannen und den Schmerz zu vertreiben, hilft ein Vollbad mit Rosmarinzusatz. Dieses Heilkraut fördert die Durchblutung und entkrampft die möglicherweise verspannte Nacken- und Rückenmuskulatur.

Auch natürlicher Vanilleextrakt hilft bei Kopfschmerzen, da es Eugenol enthält. Das ist ein ätherisches Öl, das antiseptisch und gleichzeitig schmerzlindernde Eigenschaften hat.

Alternative Heilmethoden sind viel versprechend

Wer keine umfassende Kenntnis der Heilkräuter hat oder sich einfach manuell therapieren lassen möchte, der hat dazu in der Alternativmedizin unterschiedliche Möglichkeiten, die meist sehr effektiv sind. Neben der Akupunktur oder Akupressur, die gerade bei Kopfschmerzen sehr wirksam und probat in der Anwendung sind, gibt es die Möglichkeit, TENS zu versuchen. Diese transkutane elektrische Nervenstimulation, kurz TENS genannt, basiert darauf, dass Elektroden schwachen Strom durch die Haut direkt ins Gewebe leiten. Dadurch werden bestimmte Nervenfasern erregt, die im Rückenmark eine Schaltstelle blockieren. Diese leitet normalerweise die Schmerzimpulse direkt ins Gehirn. Die Geräte, mit denen TENS angewandt wird, sind einfach zu bedienen, womit Personen, die häufig an Kopfschmerzen leiden, diese Therapiemaßnahme auch selbst durchführen können.

Weitere Informationen:

Buchtipp: Meine besten Heilpflanzen-Rezepte aus dem Verlag Gräfe Unzer.

Lesen Sie auch unsere Artikel zum Thema Warenkunde.

NEWSLETTER

Ab und zu einen Tipp?

MEINE VITALITÄT GANZ NAH

FÜR GESUNDHEITSBEWUSSTE FEED

MEINE ALTERSGRUPPE