BEWEGUNG PRODUKTE FITNESS

Der Sixpack-Hocker Beat Belly

Der Sixpack-Hocker Beat BellyBeatBelly_Image

Erstellt am 1. März 2014

MEINE VITALITÄT Redaktion

von MEINE VITALITÄT Redaktion


BeatBelly: Bauchmuskeln trainieren ohne Nackenschmerzen

Auf den ersten Blick sieht der BeatBelly wie eine stylische Sitzgelegenheit aus. Wer auf dem Design-Hocker Platz nimmt, wird aber schnell feststellen, dass es sich um ein effizientes Trainingsgerät für die Bauch- und Rückenmuskulatur handelt. MEINE VITALITÄT hat sich den BeatBelly genauer angesehen und stellt Ihnen die besten Übungen mit dem Bauchtrainer vor.

Ein Möbelstück als Trainingsgerät

Gut getarnt kommt der BeatBelly daher: Ein formschön geschwungener Hocker aus hellem Buchenholz mit einer Sitzfläche etwa 12 Zentimeter über dem Boden und einer kurzen Rückenlehne. Aber er hat es in sich. Denn die holländische Erfindung dient nicht als gemütlicher Fernsehsessel, sondern dem Training der Bauchmuskulatur. Besonders effektiv werden die Übungen durch die seitlich abgerundeten Füße der Sitzgelegenheit. Der BeatBelly wurde bewusst instabil wie ein Schaukelstuhl konstruiert, damit während des Muskeltrainings zusätzlich das Gleichgewicht ausbalanciert werden muss.

Hallo Sixpack, adé Nackenschmerzen

Während des Bauchmuskeltrainings wippt der BeatBelly auf den runden Füßen hin und her. Dadurch werden die quer liegenden und die seitlichen Bauchmuskeln besonders beansprucht und trainiert. Dieser zusätzliche Effekt unterscheidet das Trainingsgerät von den klassischen Bauchrollern, bei denen vor allem die geraden Bauchmuskeln gefordert werden. Durch die sitzende, leicht schräge Haltung bleibt zudem die Schulterpartie ganz entspannt und der schmerzende Nacken auf dem Weg zum Sixpack gehört der Vergangenheit an. Zusätzlich kann der BeatBelly zur Kräftigung der Rückenmuskulatur sowie der Arme und Beine verwendet werden.

Die besten Übungen mit dem BeatBelly

Der Hersteller des Bauchtrainers empfiehlt eine Wiederholung der einzelnen Übungen zwischen 15 und 20 Mal. Jede Übungsfolge sollte insgesamt ein bis drei Mal wiederholt werden. Für sichtbare Ergebnisse trainieren Sie am besten drei Mal die Woche zwischen 10 und 15 Minuten.

Marschieren am Ort

Diese Übung dient der Kräftigung der gesamten Rumpfmuskulatur. Setzen Sie sich auf den BeatBelly und stellen Sie die Beide angewinkelt ab. Der Oberkörper ist leicht nach hinten geneigt. Ziehen Sie die Knie nun abwechselnd Richtung Brust und schieben die Hände dabei gerade nach vorne.

Radfahren im Sitzen

Zum Training von Bauch und Beinen setzen Sie sich mit seitlich abgestützten Händen auf den BeatBelly. Heben Sie nun beide Beine vom Boden ab und strecken und beugen Sie sie abwechselnd in einer fließenden Bewegung, als würden Sie in die Pedalen treten.

Twist

Auch hier werden Rumpf und Beine gefordert: Nehmen Sie auf dem BeatBelly Platz und strecken Sie die Beine geschlossen nach vorne in der Luft aus. Nun rotieren Sie Oberkörper und Beine wechselseitig. Bewegen Sie die Beine nach rechts und die ausgestreckten Arme nach links und anschließend anders herum.

Instabile Liegestütze

Um auch die Arme zu trainieren, stützen Sie sich für die Liegestütze mit den Händen auf den Seiten des BeatBellys ab. Diese Übung funktioniert auch rückwärts: Setzen Sie sich mit ausgestreckten Beinen hinter den Hocker und stützen Sie die Hände auf die Lehne. Nun beugen und strecken Sie die Arme und heben dabei das Gesäß vom Boden ab.

Für jeden das passende Modell

Zusätzlich zum relativ niedrigen BeatBelly ist die Version BeatBelly XL erhältlich. Dieses Modell ist etwa so hoch wie ein Bürostuhl und speziell für ältere Menschen oder Patienten in der Physiotherapie geeignet. Für beide Varianten gibt es außerdem Sitzauflagen aus Schaumstoff, um das Training angenehmer zu gestalten. Das Modell BeatBelly Sport hat die gleiche geschwungene Form wie die anderen Versionen, besteht jedoch aus massivem, aber sehr leichtem Schaumstoff. Der Sixpack-Hocker ist bis 170 Kilogramm belastbar und ist im Fachhandel oder zum Beispiel über amazon.de erhältlich. Der BeatBelly Sport kostet etwa 80 Euro, das Modell aus Buchenholz ist für etwa 190 Euro erhältlich. BeatBelly Bauchtrainer bei Amazon

Fazit: Ein Designmöbelstück für das Bauchmuskeltraining: Der BeatBelly ist nicht nur optisch ein Highlight, sondern trainiert auch die gesamte Rumpfmuskulatur, ohne Nackenschmerzen zu verursachen. Simple, aber effektive Übungen auf instabilem Untergrund machen damit das zielgerichtete Training zu Hause möglich.

Weitere Informationen:
Noch mehr Übungen mit dem BeatBelly finden Sie anschaulich mit Fotos dargestellt auf der Internetseite des deutschen Vertriebspartners Ludwig Artzt GmbH. Hier geht’s zu den Übungsanleitungen.

NEWSLETTER

Ab und zu einen Tipp?

MEINE VITALITÄT GANZ NAH

FITNESS FEED

MEINE ALTERSGRUPPE