ERNÄHRUNG GETRÄNKE WEIN

Der passende Wein zu jedem Essen

Der passende Wein zu jedem Essen    © Lightimaging

Erstellt am 1. August 2016

Stephanie Müller

von Stephanie Müller

Sommelière
Expertin Schwerpunkt Wein

Gut kombiniert: Welcher Wein passt zu welchem Essen?

Rotwein zum Steak, Weißwein zum Fisch – so hieß es lange Zeit. Doch ganz so streng geht es heute nicht mehr zu. Es soll vor allem schmecken. Weinexpertin Stephanie Müller hat für MEINE VITALITÄT genau auf die Teller geschaut und gibt Empfehlungen, wie sich Wein und Lebensmittel besonders gut ergänzen.

Je näher die Aromagruppen bei der Speisen- und Weinkombination beieinander liegen, desto passender und harmonischer wird die Kombination empfunden. Dabei gilt: Besonders dominanten Inhaltsstoffen in den Gerichten sollten Sie auch besondere Beachtung bei der Weinauswahl schenken. Entweder wählen Sie den harmonischen Weg und kombinieren ähnliche Aromen, um noch weitere Geschmacksnuancen zu offenbaren. Oder Sie wählen das Pendant, einen starken Wein, der sich durchsetzt und kickt, indem Sie ganz bewusst gegensätzliche Reize setzen.

Inhaltsstoffe geschickt kombinieren

Grundsätzlich sollten Sie versuchen, bei Speisen aus einer bestimmten Region auch den dementsprechenden Wein aus dieser Region zu wählen. Auch verschiedene jahreszeitliche Produkte sollten immer berücksichtigt werden. Je mehr Fett, Kohlenhydrate und Mineralien - dazu gehört auch das Salz - eine Speise mitbringt, desto schwerer kann der Wein sein, das heißt desto mehr Alkohol und Restsüße kann er enthalten.

Die Säure beispielsweise regt den Appetit an. Ein Chardonnay, der nicht aus dem Fass kommt, hat eine präsente Säure. Vergleicht man dann den Chardonnay mit einem Riesling, dann unterscheidet sich der Riesling ganz stark durch seine Fruchtigkeit. Ein hoher Gerbstoffanteil im Wein, wie er besonders bei schweren Rotweinen zu finden ist, harmoniert zum Beispiel in keinster Weise mit rohem Fisch wie beim Sushi.

Empfehlungen für ausgewählte Speisen

  • Zu Pasta passen kräftige Rotweine, aber auch körperreiche Weißweine.
  • Zu Fisch passen trockene bis halbtrockene Weißweine sowie fruchtige, junge Rotweine.
  • Zu Meeresfrüchten passen trockene Weiß- oder Roséweine, zu Austern natürlich Champagner.
  • Zu Wild passen gerbstoffreiche, vollmundige Rotweine.
  • Zu Rind passen trockene Rotweine, gerne auch mit hohem Alkoholgehalt.
  • Zu Kalbfleisch passen fruchtige Weißweine sowie trockene Rosé- und leichte Rotweine.
  • Zu Schokolade passen je nach Kakaogehalt trockene, fruchtige Weißweine oder schwere, reife Rotweine.

Käsesorten sind zu unterschiedlich für eine einheitliche Empfehlung. Tendenziell passen zu jungem Käse eher fruchtige Weißweine und zu gereiftem Käse eher gehaltvolle Rotweine.

Fazit:
Bei der Auswahl des passenden Weins für Ihr Gericht bieten die Empfehlungen zwar eine Orientierung. Aber seien Sie mutig! Kombinieren Sie Aromen und testen Sie Ihren eigenen Geschmack. Denn letztlich ist erlaubt, was schmeckt.

Tipp der Redaktion:

Wir haben für Sie die besten Kombinationen informativ und ansprechend in einem E-Paper zusammengefasst. Hier können Sie es sich kostenfrei herunter laden.

Mehr Informationen:

Viele tolle Vorschläge finden Sie im Buch „Essen und Wein: Über 400 perfekte Kombinationen“ (Hallwag Kompasse, Peter Kreis, 9,90 Euro)
Das Buch gibt es bei amazon.de.

Wein und Käse ergänzen sich außergewöhnlich gut. Welche Sorten dabei am besten harmonieren, können Sie hier nachlesen:

Welcher Wein zu welchem Käse: Empfehlungen von der Expertin

Spannende Infos zum Thema Wein finden Sie außerdem im Artikel:

Weinsensorik: Die Kunst, Wein zu bewerten

NEWSLETTER

Ab und zu einen Tipp?

MEINE VITALITÄT GANZ NAH

WEIN FEED

MEINE ALTERSGRUPPE