BEWEGUNG PRODUKTE OUTDOOR

Stepperbikes schonen die Gelenke

Stepperbikes schonen die Gelenkewww.stepperbike.de

Erstellt am 20. November 2014

MEINE VITALITÄT Redaktion

von MEINE VITALITÄT Redaktion


Die Alternative zum Joggen: Stepperbike

Joggen ist eine der populärsten Sportarten in Deutschland. Doch sind zumeist Knieprobleme eine leidvolle Nebenwirkung. MEINE VITALITÄT stellt Ihnen eine schonende Alternative vor - das Stepperbike. Mit dem Stepperbike haben Sie nicht nur ein optimales Trainingsgerät, es ist auch ein perfektes Fortbewegungsmittel.

Bevor wir uns genauer mit dem Stepperbike beschäftigen und uns die Frage stellen, was dies überhaupt ist, welche Funktionen dahinter stehen und was genau es letztendlich so interessant für Jogger macht, möchten wir uns erst einmal mit dem Joggen an sich beschäftigen.

Neben der Fitnessaktivität ist ein großer Vorteil des Joggens, dass keine (große) finanzielle Investition vonnöten ist, um diesen Sport effektiv auszuüben. Auch die flexible zeitliche Ausführung ist für zeitlich eingespannte Personen ein großes weiteres Plus. Natürlich ist die richtige, effektive Ausübung des Joggens leichter gesagt als getan. Neben den richtigen Laufschuhen sollte auch die Lauftechnik den individuellen (körperlichen) Bedürfnissen des Joggers angepasst sein,  um vor allem das Verletzungsrisiko zu minimieren. Viele Personen informieren sich nur unzureichend vor dem Trainingsbeginn und laufen daher wortwörtlich sehr schnell Gefahr, sich zu verletzten oder zumindest ihre Gesundheit durch das Joggen nicht zu verbessern. Darüber hinaus sollten sich besonders übergewichtige Menschen Gedanken machen, ob sie statt des Joggens nicht doch lieber eine andere Sportart wie z.B. Nordic Walking bevorzugen sollten.

Die typische Beschwerde beim Joggen: das Läuferknie (engl: Runner's Knee)

Jeder Jogger wird irgendwann in seiner Trainingszeit schon einmal über Schmerzen im Knie geklagt haben. Beim Joggen treten kaum andere Beschwerden als Knieschmerzen auf, da dies das sensibelste Gelenk des Körpers ist und beim Joggen besonders stark belastet wird. Die Ursachen dafür können vielfältig sein. Auch bei erfahrenen Joggern sind falsches Schuhwerk, zu wenig Kräftigung der Beinmuskulatur oder eine Überbelastung durch zu viele Trainingseinheiten die häufigste Ursache. Dennoch haben nicht nur erfahrene Sportler Beschwerden im Knie. Vor allem übergewichtige Personen, welche einen gesünderen Lebensweg einschlagen möchten, sind mit dem Joggen zu Beginn weniger gut beraten. Durch ein zu hohes Körpergewicht und einen untrainierten Körper wird das Knie sehr schnell viel zu hohen Belastungen ausgesetzt, dies führt zu Schmerzen. Ist das der Fall, so sollte sofort ein Trainingsstopp erfolgen und das Knie geschont werden.

Um die Schmerzen zu reduzieren, ist die Anwendung einer Salbe oftmals hilfreich, bei schwereren Fällen ist der Gang zum Physiotherapeuten empfehlenswert. Dennoch stellen sich sicherlich einige die Frage, wie man den Schmerzen vorbeugen kann und welche Alternativen es zum Joggen gibt.

Wieso sind Stepperbikes die Alternative?

Stepperbikes sind ein Trend, welcher seinen Ursprung in den USA findet. In den vergangenen Jahren wuchs auch in Deutschland und anderen EU-Staaten die Nachfrage nach diesem Sport- und Fortbewegungsmittel. Vorstellen kann man sich ein solches Stepperbikes als Fahrrad ohne Sattel und Pedalen.  Zur Fortbewegung führt man anstatt von Pedalen auf Trittbrettern rotierende Bewegungen aus. Wer einen herkömmlichen Stepper aus dem Fitnessstudio oder dem Heimgebrauch kennt, kann sich das Stepperbike als eine Kombination von Fahrrad und Stepper vorstellen.

Wieso bietet sich dieses Gerät besser für Jogger und Anfänger an, als das herkömmliche Laufen?

Die Antwort dazu ist recht simpel. Beim Joggen wird besonders das Knie durch ständige Schläge beim Auftreten auf den Boden belastet. Genau diese Schläge entfallen beim  Bewegungsablauf des Stepperbikes! Das Steppen schont die Gelenke und ist genau deshalb für Jogger mit Knieproblemen sehr gut geeignet. Auch bietet es noch weitere entscheidende Vorteile. Mehrere einstellbare Schwierigkeitsstufen ermöglichen eine ganz individuelle Trainingsintensität. Da das Stepperbike eben nicht nur als Trainingsgerät, sondern auch als Fortbewegungsmittel dient, kann neben der Sporteinheit auch schnell der Einkauf erledigt werden. Ganz nach dem Motto: „Rauf auf das Stepperbike, steppen bis zum nächsten Supermarkt, einkaufen und wieder zurück steppen.“ Hauptsächlich nutzen Sportler das Stepperbike natürlich für intensive Sporteinheiten, und das sogar in bergigen Gebieten.

Weitere Informationen:

Mehr Informationen zu dem Trend Stepperbike gibt es auf der Webseite www.stepperbike.de. Stepperbikes sind in vielen Variationen vorhanden und es gibt sogar Modelle für Kinder, falls diese Interesse am gemeinsamen Steppen zeigen. Wir wünschen viel Spaß beim Steppen!

Lesen Sie auch unsere weiteren Artikel zum Therma Stepperbike:

Stepperbike: Fit mit neuem Trendfahrrad

Stepperbike: Fitness unter freiem Himmel

NEWSLETTER

Ab und zu einen Tipp?

MEINE VITALITÄT GANZ NAH

OUTDOOR FEED

MEINE ALTERSGRUPPE